Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 19 ° wolkig

Navigation:
Jüterbog: Politiker spenden Diätenerhöhung

Anschlag auf Flüchtlingstreff Jüterbog: Politiker spenden Diätenerhöhung

Nach dem Anschlag auf die Turmstube in Jüterbog ist der Asyl- und Jugendtreff noch immer verwüstet. Viele Politiker hatten ihre Erschütterung geäußert, denn eine rechtsradikal motivierte Tat liegt nahe. Nun hat die Linksfraktion ihre Diätenerhöhung gespendet – 4250 Euro.

Voriger Artikel
Rabiater Räuber-Rentner (74) in Luckenwalde
Nächster Artikel
Fragen, Sorgen und Hilfsbereitschaft

Pfarrer Bernhard Gutsche (l.) zeigt Anita Tack und Ralf Christoffers die Schäden in der kirchlichen Begegnungsstätte.

Quelle: Peter Degener

Jüterbog. Der durch einen Anschlag auf die Jüterboger Turmstube angerichtete Schaden wird zwar von einer Versicherung getragen, doch Pfarrer Bernhard Gutsche konnte sich trotzdem freuen, als er am Mittwoch einen Scheck in Höhe von 4250  Euro von der Linksfraktion im Brandenburger Landtag erhielt. Im November hatte es in dem Asyl- und Jugendtreff eine heftige Explosion gegeben – knapp eine Stunde nach dem offiziellen Ende einer Asylgegner-Demonstration.

Geld für Theaterstück mit Flüchtlingen

Fraktionschef Ralf Christoffers und die Abgeordnete Anita Tack überbrachten den Spendenscheck – die Summe entspricht einem Monatsbetrag der kürzlich beschlossene Diätenerhöhung. Sie soll der Flüchtlingsarbeit in Jüterbog dienen. „Einander kennenlernen und verstehen, ist wichtig, damit die Integration von Flüchtlingen auch in Brandenburg gelingt“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Ralf Christoffers. Von solchen Taten dürfe man sich nicht einschüchtern lassen. „Im Gegenteil“, sagt er. Vielmehr müsse man sich für ein demokratisches und friedliches Miteinander engagieren.

„Diese Spende ermutigt uns mit Projekten positive Beispiele für die Arbeit mit Flüchtlingen zu setzen“, sagte der Pfarrer. Das Geld soll unter anderem ein Theaterstück von Flüchtlingen und Jugendlichen aus Jüterbog ermöglichen.

Die Linksfraktion hat einen Monatsbetrag der kürzlich beschlossenen Diätenerhöhung gespendet

Die Linksfraktion hat einen Monatsbetrag der kürzlich beschlossenen Diätenerhöhung gespendet.

Quelle: Degener

Noch keine Hinweise auf die Täter des Anschlags

Vor Ort sieht es noch immer wüst aus. Vor den Fenstern liegen Scherben, im Inneren wurden die Reste der Möbel nur notdürftig zusammengeschoben, damit Handwerker die Fenster herausnehmen konnten. Am heutigen Donnerstag wollen Jugendliche ab 18.30 Uhr in Zuge eines Arbeitseinsatzes aufräumen. „Bis zum Ende des Winters soll die Turmstube wieder zur Verfügung stehen“, kündigte Pfarrer Gutsche an.

Hinweise auf den Täter und das verwendete Sprengmittel gibt es laut Staatsanwaltschaft Potsdam bislang nicht. Die Stadt Jüterbog hat eine Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt.

Von Peter Degener und MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Was halten Sie von einem Kopftuchverbot in öffentlichen Gebäuden?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg