Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Jüterbog: Toom renoviert Baumarkt
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog: Toom renoviert Baumarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 23.12.2015
Geschäftsführer Hendrik Papenroth vor dem Teppich-Sortiment, das es ab 2016 bei Toom nicht mehr geben wird. Quelle: Victoria Barnack
Anzeige
Jüterbog

Strukturierter und angepasst an neue Bedürfnisse der Kunden soll er werden. Geschäftsführer Hendrik Papenroth hat viel vor mit dem Toom-Baumarkt in Jüterbog. Im Frühjahr 2016 geht es mit den großen Umbauarbeiten los. Dafür müssen die Regale so leer wie möglich werden.

„Um das zu erreichen, gibt es zwei Möglichkeiten: die Variante Zeit oder Preis“, erklärt der Jüterboger. Er hat sich für die erste entschieden, da er den Zeitplan für die Bauarbeiten und den Termin der geplanten Neueröffnung bereits kennt. Preissenkungen gibt es nun trotzdem, wenn auch in geringerem Ausmaß als es anderswo der Fall wäre. Viele Anwohner der Stadt vermuteten deshalb schon eine Schließung des Ladens. „Das ist definitiv nicht so“, sagt Papenroth. Die Standortentscheidung ist bereits vor ein paar Jahren positiv für Jüterbog ausgefallen.

Aber eine Investition in den Baumarkt ist überfällig. Seit der Eröffnung im Jahr 1996 hat sich nur wenig getan. Deshalb soll nun endlich modernisiert werden. Während der Bauarbeiten im Frühjahr bleibt der Baumarkt aber auf alle Fälle geöffnet. Gearbeitet wird wohl vorwiegend nachts. „Unsere Kunden sind es ja eigentlich gewöhnt, dass wir immer alles da haben“, sagt Hendrik Papenroth, „in dieser Zeit kann es aber ab und zu Lücken im Sortiment geben, die wir auf Nachfrage und in Kooperation mit unseren Nachbarmärkten aber zeitnah schließen können.“

Vorerst soll sich für die Heimwerker und Häuslebauer in und um Jüterbog also nicht viel ändern. Nach den Umbauarbeiten werden sich die Kunden aber ein wenig wundern, gibt der Geschäftsführer zu. „Wir drehen den Markt einmal komplett um“, erklärt er. Eine geänderte Gangführung und Einkaufen im Shop-System werden eingeführt. Allerdings gibt es keine Teppiche und Fliesen mehr. Dafür wird das Sortiment vor allem in den Bereichen Farbe, Werkzeug und Schrauben erweitert.

Von Victoria Barnack

Was für den Menschen toll aussieht, kann für die Katze tödlich enden: Weihnachtsdeko. Hunde hingegen plagen sich vor allem in der lauten Silvesternacht – oder nach einem vom Herrchen sicher gut gemeinten Stück Gans vom Festtagstisch. Eine Tierärztin gibt Tipps, wie Bello und Co. die Feiertage dennoch bestens überstehen.

24.12.2015

Ein Bus für Ludwigsdorf – die Autobauerstadt Ludwigsfelde verlängert nach einem halben Jahr Probezeit die Testphase für die erste Buslinie, die in dem rasant wachseneden Stadtteil hält. Vorerst noch bis zu den großen Ferien 2016 fahren täglich vier Busse zur Haltestelle Ludwigallee. Geplant sind dort iWohnungen für bis zu 1800 Familien in acht kleinen Siedlungen, zwei davon sind fertig.

26.12.2015
Teltow-Fläming Weihnachtsfeier mit Flüchtlingen in Hennickendorf - Schischa statt Glühwein

Ihr wohl erstes Weihnachtsfest feierten die Flüchtlinge aus dem Übergangswohnheim in Hennickendorf am Dienstagabend ohne Schweinefleisch und Alkohol, dafür mit Knüppelkuchen und einer Wasserpfeife „Schischa“. Die freiwilligen Helfer des Heims hatten die Idee zu der unkonventionellen Weihnachtsfeier am Lagerfeuer vor dem Heim. Fürs Feuer sorgte der Ortsvorsteher.

26.12.2015
Anzeige