Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming „Jüterbog blüht auf“ geht in die zweite Runde
Lokales Teltow-Fläming „Jüterbog blüht auf“ geht in die zweite Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 18.05.2016
Konrad Ertl (r.) mit Töchterchen Daisy sowie den Helfern Annemarie Schütze und Denny Knorr beim Verschönern des Bahnhofs. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

Der Wettbewerb „Jüterbog blüht auf“ geht in die zweite Runde. Alle Bürger der Stadt und ihrer Ortsteile sind aufgerufen, Häuser, Balkone, Geschäftseingänge, Vorgärten oder Fassaden zu begrünen.

Anders als im Vorjahr dürfen nun auch Bekannte und Nachbarn für die Preise vorgeschlagen werden. „Mit blühenden Blumenkästen sieht eine Stadt schöner und freundlicher aus“, ist Bürgermeister Arne Raue (parteilos) überzeugt. Einkaufsgutscheine im Wert zwischen 50 und 100 Euro winken den Gewinnern. Eine Jury wird im August alle Beiträge besichtigen.

Gute Chancen rechnet sich Neu-Bahnhofsbesitzer Konrad Ertl aus. Zusammen mit Töchterchen Daisy und weiteren Helfern schmückte er das „Eingangstor der Stadt“ mit Hängegeranien in den Stadtfarben Rot-Weiß. 125 Pflanzen kamen dabei in 32 Pflanzkübel.

Info:
Alle Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb teilt die Stadt auf www.jueterbog.eu und an der Stadtinfo unter Tel.  0 33 72/46 31 17 mit.

Von Uwe Klemens

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 18. Mai - Diebe zapfen 300 Liter Diesel ab

In einem Waldstück bei Schöna-Kolpien haben bis jetzt noch unbekannte Täter in den vergangenen Tagen aus zwei Kraftstofftanks Diesel abgezapft. Insgesamt ließen sie 300 Liter des Kraftstoffs mitgehen. Die Polizei sucht nun nach den Diesel-Dieben.

18.05.2016

Brillenservice am Wohnzimmertisch: Janka Pirscher aus Groß Schulzendorf versorgt Kunden mit Sehhilfen als erste Optikerin in Teltow-Fläming mobil. Ihr Geschäft hat sie in einem Transporter eingerichtet.

18.05.2016
Teltow-Fläming Videothekensterben in Dahmeland-Fläming - DVD-Verleih: Filmreife Leidenschaft

Fast jeden Tag macht eine dicht: Der Ausbau des Breitbandnetzes hat vielen Videotheken in Brandenburg endgültig den Todesstoß gegeben. Ladenbesitzer Sven Gott aus Jüterbog ist einer der letzten Exoten im Landkreis Teltow-Fläming. In Dahme-Spreewald sind auch nur noch wenige auffindbar.

18.05.2016
Anzeige