Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Nikolaikirchdach wird saniert
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Nikolaikirchdach wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.10.2018
Das Abonnement der Dachdecker, ständig wegen Kleinigkeiten auf die Nikolaikirche zu steigen, soll nun endlich auslaufen. Quelle: foto: Uwe Klemens
Jüterbog

Die Ausmaße des Dachs der Jüterboger Nikolaikirche sind gewaltig: 25 Meter breit, 65 Meter lang und 18 Meter hoch ist die Dachhaut der stadtbildprägenden Kirche. Der gewaltige Dachstuhl darunter gilt als ein Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst. Doch der Zustand von Gebälk und Eindeckung bereitet der Gemeinde seit Jahrzehnten Sorgen. Die seit etwa zwei Jahren geplante Sanierung soll in wenigen Wochen beginnen.

Die Nikolaikirche in Jüterbog (Teltow-Fläming) wird renoviert. Die geplante Sanierung soll in wenigen Wochen beginnen.

2,2 Millionen in vier Jahren

Ein heikler Part der Planung war die Beschaffung des Geldes. Denn so gewaltig wie das Dach sind auch die Kosten der Sanierung. Wenn in etwa vier Jahren das Baugerüst abgebaut wird, werden mindestens 2,2 Millionen Euro verbaut sein. „Jeder der ersten drei Bauabschnitte, die jeweils etwa ein Jahr dauern werden, kostet 600 000 Euro“, erläutert Pfarrer Bernhard Gutsche. Die vierte Etappe über dem Portal kostet nicht ganz so viel.

Drittelmix bei den Baukosten

Die Gesamtkosten tragen zu je einem Drittel Kirchgemeinde, Land und Bund. Der Eigenanteil der Gemeinde speist sich aus Spenden verschiedener Stiftungen und Zuwendungen des Kirchenkreises und der Landeskirche. „Der Fördermittelbescheid des Bundes kam am Dienstag, so dass wir jetzt beginnen können“, freut sich Gutsche.

Von Uwe Klemens

In Jüterbog werden offenbar immer öfter anerkannte Flüchtlinge in Notunterkünften der Stadt aufgenommen. Bürgermeister Arne Raue (parteilos) übt nun Kritik am Landkreis. Der aber verweist auf abgestimmte Vorgehensweisen.

13.10.2018

Das Bürgermeisterhaus in Jüterbog ist nicht nur in baulicher Hinsicht ein Problemfall. Seit Jahren gibt es zwischen Besitzer und Denkmalpflege unterschiedliche Auffassungen zur Zukunft des Hauses.

13.10.2018

Ab Montag wird am Landgericht Potsdam über den Fall eines offenbar verwirrten Syrers verhandelt, der im April nackt mit einer Eisenstange in Jüterbog auf Autos losgegangen war. Der Fall sorgte für Aufsehen.

12.10.2018