Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Die Stimme des Luckenwalder Ringens ist verstummt
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Die Stimme des Luckenwalder Ringens ist verstummt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 15.09.2018
Manfred Jura am Mikrofon, so kannten ihn die Fans des Luckenwalder Ringens. Quelle: Frank Neßler
Luckenwalde

Manfred Jura hat in den zurückliegenden Jahrzehnten kaum einen Kampf der Ringer des 1. Luckenwalder SC verpasst. Mit Block, Stift und Kamera hielt er so manchen sporthistorischen Moment des Vereins am Mattenrand fest. Mit seinem umfangreichen Wissen über eine der ältesten Sportarten der Welt brillierte er zudem am Mikrofon als Sprecher in der Fläminghalle bei den Heimkämpfen der LSC-Ringer in den verschiedenen Ligen – sowie bei unzähligen Turnieren, die der Verein über die Jahre ausgerichtet hat. Nun ist die Stimme des Luckenwalder Ringens für immer verstummt. Manfred Jura ist Ende August im Alter von 74 Jahren verstorben.

Die Luckenwalder Ringergemeinde trauert. „Manfreds Tod hat uns sehr betroffen gemacht“, sagt LSC-Geschäftsführer Erik Scheidler, „unser Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern und seiner Familie.“ Der Verein verliert mit Manfred Jura nicht nur einen äußerst kompetenten Hallensprecher, sondern auch ein sehr engagiertes Mitglied.

Manfred Jura war mehr als ein Chronist des LSC

Der Mathematik-Lehrer kümmerte sich seit den 80er Jahren um die Presse- und Fotoarbeit bei den Luckenwalder Ringern. Die Höhepunkte im Vereinsleben in den zurückliegenden drei Jahrzehnten hat er dokumentiert. Etliche Fotos und Berichte haben sich bei ihm angesammelt. Erst im Frühsommer dieses Jahres trennte sich Manfred Jura von den Unterlagen. Er übergab sein persönliches Archiv dem Luckenwalder SC. „Ein Schatz, den wir in den kommenden Monaten noch heben müssen“, sagt Geschäftsführer Scheidler.

Manfred Jura war jedoch mehr als ein Chronist des Luckenwalder Ringens. Als Nachhilfelehrer vermittelte er bei Bedarf Sportlern die nötigen Mathekenntnisse, damit diese ihre berufliche Laufbahn beginnen oder ein Studium aufnehmen können. Obwohl Manfred Jura nie im LSC-Vorstand war, hatte er als Ansprechpartner stets ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen der Vereinsmitglieder.

Hallensprecher mit großem Fachwissen

Als Hallensprecher bei Ligakämpfen der LSC-Ringer wird Manfred Jura jedoch den meisten Sportfans in Erinnerung bleiben. Am Mikrofon überzeugte er mit sehr großem Fachwissen. Er war eine Institution, was ihm bei Experten und Freunden mit Ehrfurcht die Bezeichnung „wandelndes Ringerlexikon“ einbrachte. Gestandene Fernsehsportreporter wie Heiko Mallwitz (Sky), Eik Galley (ARD) oder Heiko Klasen (ZDF) ließen sich von ihm in die Feinheiten des Ringer-Regelwerks einführen oder über den sportlichen Werdegang einzelner Kämpfer informieren.

Von seinem Fachwissen profitierte auch die Märkische Allgemeine Zeitung, für die er viele Jahre lang Sportberichte aus der Ringer-Bundesliga und vom LSC-Nachwuchs schrieb.

Von Frank Neßler

Wer durch den Jüterboger Schlosspark geht, trifft derzeit auf schweres Gerät. Der Wasser- und Bodenverband Nuthe-Nieplitz befreit den Graben 87 nach vielen Jahren endlich von allerlei Ablagerungen.

14.09.2018

In Jüterbogs wichtigstem Gewerbegebiet sind fast alle Bauflächen verkauft. Gebaut wird aber nicht, denn die Genehmigungen lassen auf sich warten. Die Stadt will nun als „Lotse durch den Verwaltungsdschungel“ helfen.

16.09.2018

33 Hinweise zu 41 Bränden: Die Soko der Polizei zu den Brandstiftungen in Jüterbog gestaltet sich offenbar schwierig. Denn es melden sich zu wenige Zeugen.

12.09.2018