Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Entführte Buchstaben
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Entführte Buchstaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 30.06.2017
Herr Wolke (l.) und Herr Schreiberling (r.) warten gespannt auf die Zauberpost. Quelle: Foto: Isabelle Richter
Jüterbog

Schon beim Anblick von Herrn Wolke mussten die Erst- und Zweitklässler schmunzeln. Mit Dreizackfrisur und einem Pilz auf dem rechten Schuh ist der Held aus den gleichnamigen Kinderbüchern so außergewöhnlich wie der Ort, an dem er lebt.

Ein Baumhaus in Himmelsburg ist sein zu Hause, berichtet Herr Schreiberling und erzählt: „Bei uns fahren die Schweine Fahrrad und die Giraffen putzen Fenster.“

Auf der Spur des Buchstabenentführers

Herr Schreiberling sorgt als Buchstabenkünstler dafür, dass es in Himmelsburg ständig neue Bücher mit spannenden Geschichten gibt, aus denen Herr Wolke täglich vorlesen kann.

Doch eines Tages sind die Buchstaben spurlos verschwunden und die Gute-Nacht-Geschichte futsch. Um herauszufinden, wer der Buchstabenentführer ist, machte sich die Leserkarawane der beiden Himmelsburger gestern extra auf den Weg in die Stadtbibliothek nach Jüterbog.

Der schreckliche König von Zappendusterhausen

Gemeinsam mit den Kindern der Linden- und Schollgrundschule wollten sie den Fall aufklären. Die Spur führte sie in das trostlose Zappendusterhausen, wo der schreckliche König „X-nix“ herrscht und das Lesen und Schreiben verboten ist.

Traumzaubersalz und lange Haare

Ob er mit der Entführung etwas zu tun hat? Herr Wolke und Herr Schreiberling wollten noch nicht alles verraten und stellten stattdessen ein paar ihrer Tricks zur Schau. So chaotisch wie seine Frisur waren allerdings auch die Zauberkünste des Herrn Wolke.

Für schöne Träume verschenkte er am Ende ein wenig von seinem unsichtbaren Zaubersalz. Wer Glück hat, bekommt davon sogar ein wenig Zauberkraft. Die siebenjährige Charlotte hätte da schon eine Idee: „Ich würde mir so lange Haare wie Rapunzel zaubern.“

Von Isabelle Richter

Die Bürgergemeinschaft der Gemeinde Niedergörsdorf fordert nachvollziehbare Dokumente und hatte deshalb im Vorfeld der Gemeindevertretersitzung einen Antrag auf eine Diskussion zu Haushaltsthemen für das Jahr 2018 beantragt. Trotzdem die Vorhaben für das kommende Jahr besprochen wurden, waren am Ende nicht alle zufrieden.

27.06.2017

Er war einer der Wegbereiter der Reformation in Brandenburg: der Theologe Georg Buchholzer. Ein kleine Ausstellung in der Gemeinde Dahme zeigt jetzt eine Rarität: einen seiner Briefe an Martin Luther.

27.06.2017

Kita-Kinder besuchen 15 Tage lang einen Schwimmkurs im Jüterboger Freibad und verlieren dabei ihre Angst vor dem Wasser – wer durchhält, bekommt das Seepferdchenabzeichen. Das gibt den Kleinen Sicherheit und dem Herumtoben steht nichts mehr im Weg.

22.06.2017