Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Brandserie in Jüterbog reißt nicht ab
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Brandserie in Jüterbog reißt nicht ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 20.08.2018
Anfang August brannte der Dachstuhl dieses denkmalgeschützten Gebäudes in der Tauenzienstraße. Der Investor Dolphin Trust führt nun Sicherungsmaßnahmen durch. Quelle: Dolphin Trust
Jüterbog

Die Serie von Brandstiftungen hält die Jüterboger Feuerwehr in Atem. Erst am Wochenende wurde sie erneut zu mehreren Einsätzen gerufen, bei denen die Polizei von Feuerteufeln ausgeht. Zum ersten Mal wurden die Brandschützer am Freitagabend wegen eines Flächenbrandes alarmiert. Zwischen der Brückenstraße im Stadtteil Jüterbog II und den Bahngleisen standen etwa 1000 Quadratmeter Ödland in Flammen. Der Brand konnte schnell gelöscht werden.

Zeugen hören Knall

Trotz wochenlanger Trockenheit liegt der Verdacht der Brandstiftung nahe. Denn: „Zeugen gaben an, vor dem Brand mindestens einen Knall gehört zu haben“, teilte die Polizeidirektion West in ihrem Pressebericht mit. In der nahen Umgebung kam es zuletzt vermehrt zu Einsätzen (die MAZ berichtete). In einer Vielzahl geht die Polizei offiziell von Brandstiftungen aus. Nach mehr als 20 ähnlichen Fällen seit Anfang Juli wurde eine Sonderermittlungsgruppe gegründet.

Ein weiterer Einsatz kam in der Nacht von Samstag zu Sonntag hinzu. In der Tauentzienstraße, unweit der ersten Brandstelle, stand ein leerstehendes altes Militärgebäude in Flammen. Der Alarm erreichte die Feuerwehr kurz vor 3 Uhr. Mehrere Anwohner hatten bereits fünf Stunden zuvor starken Brandgeruch wahrgenommen und die Leitstelle alarmiert. Die Feuerwehr, die zunächst wieder abrücken musste, vermutet nun, dass der Brand bereits zu dieser Zeit entfacht worden war. Nach einem mehrstündigen Einsatz konnten die Feuerwehrkräfte die Flammen löschen.

Am Sonntag gegen 17 Uhr brannte es auch im Bereich des Keilbergs. Auf der Fläche, wo Ende Juli ein Großbrand wütete, standen 1000 Quadratmeter in Flammen. Das Feuer war rasch unter Kontrolle.

Während eines ersten Dachstuhlbrandes in Jüterbog II musste die Feuerwehr eine Straße für die Löscharbeiten komplett sperren. Quelle: Julian Stähle

Bereits vor knapp zwei Wochen stand der Dachstuhl eines unweit entfernten Kasernengebäudes in Flammen. Damals musste für die Löscharbeiten die Brückenstraße komplett gesperrt werden. Ein Investor hatte das vierstöckige Haus nach jahrzehntelangem Leerstand erst vor wenigen Monaten gekauft. Das Unternehmen Dolphin Trust bestätigte der MAZ: „Es handelt sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude.“

Unternehmen sichert altes Militärgebäude

Dolphin Trust teilte weiter mit, dass nun in Absprache mit der Polizei und dem Bauamt Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden. „Unter anderem werden Ziegel heruntergenommen, bevor diese hinunter fallen“, erklärte eine Sprecherin, „darüber hinaus werden aktuell weitere Sicherungsmaßnahmen diskutiert.“

Die Gründung der Ermittlungsgruppe der Polizei begrüßte das Unternehmen aus Hannover. Die Absicherung des Geländes stelle eine große Herausforderung dar, teilte die Sprecherin mit. Deshalb sei es wichtig, den Brandstiftungen Herr zu werden. Dolphin Trust besitzt eine Fläche von mehr als 300.000 Quadratmeter und zahlreiche Gebäude in Jüterbog II, die einst militärisch genutzt wurden.

Von Victoria Barnack

Jüterboger Ehrenamtler diskutierten am Donnerstag mit Brandenburgs Staatssekretär Martin Gorholt (SPD) über die guten und schlechten Seiten ihrer Arbeit.

16.08.2018

Ein Verkehrsunfall mit einem Verletzten hat sich am Mittwochmittag auf der Bundesstraße 101 zwischen Jüterbog und Hohenahlsdorf ereignet. Der verletzte Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

15.08.2018

Das Kulturquartier Jüterbog bot einen dreitägigen Sommerworkshop für Nachwuchstänzer an. Im Tutu und mit bunten Kostümen bewegten sich die 5- bis 10-Jährigen zu klassischen und modernen Rhythmen.

15.08.2018