Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Technischer Zuwachs für die Klassenräume
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Technischer Zuwachs für die Klassenräume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 17.04.2019
Techniker installierten in allen sechs Klassenräumen Beamer und Leinwände. Quelle: Isabelle Richter
Jüterbog

„Die Lehrpläne gehen ohnehin in die Richtung: Ohne Digitalisierung werden wir nicht mehr auskommen“, sagt Sebastian Kulling. Umso mehr freut sich der Schulkoordinator der evangelischen Grundschule in Jüterbog, dass nun ein weiterer Schritt in die digitale Zukunft der Schule gegangen wurde. Nach den Osterferien kann der Unterricht für die 134 Schüler anschaulicher gestaltet werden. Der Grund: In allen sechs Klassenräumen wurden in dieser Woche jeweils ein Beamer und eine Leinwand installiert. Finanziert wurde die neue Technik vom Träger, dem Erlös des im vergangenen Jahr erstmals veranstalteten Spendenlaufes und dem Förderverein der Grundschule.

Engagierte Eltern packen selbst mit an

Für die volle Einsatzbereitschaft der Geräte müsse in den kommenden Tagen nur noch die Stromversorgung sichergestellt werden. Das Verlegen der Stromkabel erfolgt in Eigenleistung durch die Eltern der Grundschüler. „Es ist ein zusätzliches Medium, was die Unterrichtsarbeit erleichtert. Man kann den Kindern ganz andere Sachen zeigen. Heute gibt es so viele kurze Lehrfilme“, sagt Sebastian Kulling, der seit November 2018 das Schulleiterteam in der evangelischen Grundschule unterstützt und vor allem die engagierte Arbeit des Fördervereins dort schätzt.

Sebastian Kulling (l.) und Jaqueline Neumann (r.) freuen sich über die neue Technik in den Klassenzimmern. Quelle: Isabelle Richter

Jaqueline Neumann ist die Vorsitzende des Vereins, der für die Gründung der evangelischen Grundschule vor 16 Jahren sowie die Anschaffung zahlreicher neuer Spielanlagen und Unterrichtsmittel verantwortlich ist. Die drei Kinder der 47-Jährigen haben die Grundschule bereits alle durchlaufen. Trotzdem möchte sich Jaqueline Neumann weiter für die Entwicklung der privaten Bildungseinrichtung einsetzen.

Inzwischen zählt der Förderverein etwa 80 Mitglieder. „Es ist toll, immer noch mitzuwirken und zu sehen, wie viele tolle Sachen wir schon geschaffen haben“, sagt Jaqueline Neumann. Die Förderung des Jüterboger Nachwuchses liegt ihr am Herzen. Deshalb hat sie sich auch dafür entschieden, am 26. Mai als Kandidatin der Fraktion „Bürgerbündnis Jüterbog“ für die Stadtverordnetenversammlung anzutreten.

Ein Klettergerüst als nächstes Projekt

Sich weiter für den Förderverein der Grundschule engagieren, möchte sie trotzdem. Immerhin stehen noch einige Dinge auf der Wunschliste. „Ein nächstes großes Projekt ist der Kauf eines weiteren Spielgerätes zum Klettern“, sagt Jaqueline Neumann. Auch da wird die Arbeit des Fördervereins gefordert sein. Kuchenbasare und Feste sollen etwas Geld in die Kasse bringen. Darüber hinaus wird die evangelische Grundschule auch im Mai wieder einen Spendenlauf organisieren.

Von Isabelle Richter

Zeitenwende im Schloss Wiepersdorf: Das Künstlerhaus bekommt ein neues Konzept. Ab Sommer 2020 sollen auch Wissenschaftler hier ihre Stipendien verbringen können.

17.04.2019

Das Aufstellen eines Maibaums gehört zu den wichtigen Höhepunkten des Handwerks und soll für die verschiedenen Gewerke werben. Am 28. April verwandelt sich der Jüterboger Markt deshalb zur Festmeile.

17.04.2019

Der Brand der Notre-Dame-Kirche in Paris führt in Jüterbog zu der Frage: Was wäre, wenn hier die Kirche brennt? Die Antworten des Stadtwehrführers und des Pfarrers klingen wenig optimistisch.

16.04.2019