Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Parkplatz-Problem in der Altstadt
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Parkplatz-Problem in der Altstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 08.02.2019
Wer vor dem Hotel "Zum Goldenen Stern" und "Hermanns Restaurant" parken will, muss am Automaten einen Parkschein ziehen. Allerdings verliert dieser nach spätestens 2 Stunden seine Gültigkeit. Quelle: Isabelle Richter
Jüterbog

In der jüngsten Sitzung des Jüterboger Verkehrbeirates nutzte Gastronom Benjamin Barthel von „Hermanns Restaurant“ am Jüterboger Markt die Einwohnerfragestunde, um sich bei den Mitgliedern nach dauerhaften Parkmöglichkeiten für seine Gäste zu erkundigen.

Der Hintergrund: Das ebenfalls im Familienbesitz und im selben Haus befindliche Hotel „Zum Goldenen Stern“ verfügt über keine Parkplätze, weshalb viele Übernachtungsgäste zurzeit die öffentlichen Parkplätze der Stadt vor dem Hotel mitnutzen. Allerdings ist das Parken dort nur mit Parkschein erlaubt und auf maximal zwei Stunden begrenzt.

Dies stelle aber gerade im Sommer viele Hotelgäste vor ein Problem. Denn die meisten Besucher seien laut Benjamin Barthel Fahrradfahrer oder Skater, die mitunter den halben Tag lang unterwegs sind. Da die Besucher deshalb nicht stündlich zum Hotel zurückkehren und jedes Mal einen neuen Parkschein ziehen können, erwartet sie meist ein Knöllchen vom Ordnungsamt an ihrem Pkw.

Verkehrskonzept sieht keine Dauerparkplätze vor

Als Lösung für das Problem schlug Benjamin Barthel deshalb vor, stattdessen Parkkarten an die Hotelgäste zu verkaufen. Demnach müsste die Stadt dem Hotel fünf Parkplätze zur Verfügung stellen – würde im Gegenzug aber eine monatliche Summe für die Nutzung der Stellplätze bekommen.

Aus Sicht des Verkehrsbeirates zwar ein nachvollziehbarer Gedanke – allerdings gebe es einen Grund, der dagegen spricht. So sagte der Bauausschussvorsitzende, Eberhard Mertens (Vereinigte Fraktion): „Im Verkehrskonzept sind keine Dauerparkplätze vorgesehen.“ Der Verkehrsbeirat hatte sich mit dem Verkehrskonzept dafür entschieden, nur noch zeitlich begrenzte Parkmöglichkeiten in der Altstadt anzubieten.

Beiratsmitglieder wollen sich informieren

Als Kompromiss boten die Mitglieder des Verkehrsbeirates Benjamin Barthel jedoch an, sich darüber zu erkundigen, ob die Parkdauer für einzelne Parkplätze verlängert werden könne. Dazu müsste aber erst im Jüterboger Bauausschuss geprüft werden, ob dies aufgrund des bereits beschlossenen Verkehrskonzeptes der Stadt rechtlich überhaupt möglich sei.

Zudem wolle der Verkehrsbeirat sich darüber informieren, ob es bei moderneren Parkautomaten bereits die Möglichkeit gibt, neben Kurzzeittickets auch Tagestickets zu ziehen. Denn laut Eberhard Mertens müsse die Stadt mit Blick auf die Zukunft ohnehin darüber nachdenken, die bisherigen Parkautomaten zu erneuern. Immerhin seien diese technisch schon so am Ende, dass sie ständig repariert werden müssen.

Sollte die Möglichkeit bestehen, in der Stadt vereinzelt Dauerparkplätze anzubieten, müssten diese jedoch für alle nutzbar sein und können nicht ausschließlich für Hotelgäste freigehalten werden.

Von Isabelle Richter

Wie weiter in Forst Zinna? Wie kann man junge Menschen in Jüterbog halten? Worauf achten, um auch die Dörfer nicht zu vergessen? Andreas Rau hat viel zu als neuer Wirtschaftsförderer in Jüterbog.

04.02.2019

Nicht alle Plätze in den Ortsbeiräten der Dörfer bei Jüterbog sind besetzt. Die Ortsvorsteher suchen deshalb nach Mitstreitern. Und: Sie wollen für ihre Dörfer in der Stadtverordnetenversammlung sprechen.

06.02.2019

Nicht zu viel Teig, ab und zu wenden und Geduld: Wer sich beim Klemmkuchen backen erfolgreich ausprobieren möchte, braucht Erfahrung. Für alle Neulinge gab es in Jüterbog Ratschläge von den Profis.

03.02.2019