Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Wieder Brand auf altem Schießplatz
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Wieder Brand auf altem Schießplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 31.07.2018
Erneut waren mehrere Feuerwehren auf dem alten Schießplatz Jüterbog im Einsatz. Quelle: Victoria Barnack
Jüterbog

Auf dem alten Schießplatz in Jüterbog hat es am Dienstagnachmittag erneut gebrannt. Laut Raimund Engel, Waldbrandschutzbeauftragter des Landes Brandenburg, wurden die Feuerwehren um 15.26 Uhr alarmiert.

30 Feuerwehrleute im Einsatz

Schnell war klar, dass den Kameraden kein weiterer Großbrand bevorsteht. Gleichwohl waren insgesamt 30 Feuerwehrleute aus Jüterbog, Rohrbeck, Oehna, Malterhausen, Markendorf und Kloster Zinna im Einsatz. Eine Baumwurzel auf dem Areal hatte gebrannt. Die Flammen waren nach kurzer Zeit gelöscht, die ersten Feuerwehren zogen wieder ab.

Waldbesitzer übernimmt wieder die Brandwache

Die Brandwache auf dem Areal übernimmt nun wieder der Waldbesitzer. Er hatte am Sonntag nach dem Großbrand, von dem mindestens 250 Hektar betroffen waren – bereits die Wache übernommen.

Von MAZonline

Den Namen „Brandberg“ trägt der Hügel auf dem alten Schießplatz zurecht, auch der jüngste, am Ende 250 Hektar große Brand nahm hier seinen Anfang. Auch nach dem Löschen bleiben die Kameraden wachsam.

30.07.2018

Der Jüterboger Marktplatz war am Samstag Anlaufstelle für Obst- und Gemüsehändler sowie Jaguar-Fahrer. Die einen boten an, was im Garten übrig war, die anderen legten eine Pause ein.

29.07.2018

Besser könnte der Sonntag für die Einsatzkräfte aus Jüterbog und die Einwohner von Pechüle wohl kaum beginnen: Der Großbrand auf dem ehemaligen Schießplatz ist weitgehend gelöscht.

01.08.2018