Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Jüterboger zu Gast in italienischer Partnerstadt
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Jüterboger zu Gast in italienischer Partnerstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 10.10.2018
Während eines Empfangs beim Bürgermeisterin Monia Ferriacchiato nahm Falk Kubitza eine Dankeschön-Plakette für die Umbenennung eines Jüterboger Weges, der nun Fossato-di-Vico-Weg heißt, in Empfang. Quelle: privat
Jüterbog

Vom Urlaub in Italien schwärmen viele. Wer als Botschafter seiner Heimatstadt dorthin reist, hat hinterher noch mehr zu erzählen. Eine Woche lang sind Falk und Bärbel Kubitza, sowie Gabriele und Andreas Dehn als Jüterboger Delegation in der italienischen Stadt Fossato die Vico zu Gast. Der Partnerschaftsverein aus der gemeinsamen Partnerstadt Aßlar hat die Reise initiiert.

Zeit gewesen, sich wiederzusehen

„Einen besonderen Anlass gibt es nicht, außer, dass es Zeit war, sich einmal wiederzusehen und gemeinsam etwas zu unternehmen“, sagt Falk Kubitza, der in Jüterbog Stadtverordnetenvorsitzender und Vize-Chef des Heimatvereins ist. Denn die Bande zwischen den Partnerstädten beschränken sich derzeit fast ausschließlich auf gegenseitige Besuche zu besonderen Feiertagen, so dass für das Kennenlernen noch viel Luft nach oben ist. Die Anregung aus Aßlar, gemeinsam die italienischen Partner zu besuchen, haben die Jüterboger deshalb sehr gerne aufgegriffen.

Das Programm der einwöchigen Stippvisite war prall gefüllt mit Stadttouren, Ausflügen in die Region, offiziellen Empfängen und abendlichen Plauderrunden. Auch ein Besuch auf dem nach Jüterbog Platz durfte im Besuchsprogramm nicht fehlen.

Keine Selbstverständlichkeit

„Ganz stark bewegt mich dabei immer wieder der Gedanke daran, dass es vor gar nicht so langer Zeit einfach nicht denkbar gewesen wäre, das wir uns einfach mal eben so in Italien treffen können“, gesteht Falk Kubitza. „Für viele, vor allem für Jüngere, ist das heute zwar eine Selbstverständlichkeit, aber für mich noch lange nicht.“

Einladung zum Gegenbesuch

Die Idee, bei künftigen Besuchsfahrten auch jüngere Menschen zum Mitkommen zu bewegen, bringt das Jüterboger Quartett nun von der Reise mit. Die Einladung zum Gegenbesuch beim Fürstentag, Jüterbogs größtem Fest, für das nächste Jahr ist ausgesprochen. 

Von Uwe Klemens

In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag ist in Jüterbog ein 44-jähriger Mann von zwei Männern überfallen und brutal zusammengeschlagen worden. Er kam ins Krankenhaus. Auch eine Zeugin wurde attackiert.

08.10.2018

In der Jüterboger Tagesklinik melden sich immer häufiger Menschen mit Depressionen, Burnout oder Essstörungen. Doch die Warteliste ist lang und die Behandlungsmöglichkeiten in der sind Region begrenzt.

07.10.2018

Bei einer Verkehrskontrolle in Jüterbog ist der Polizei in der Nacht von Freitag zu Sonnabend eine betrunkene Autofahrerin ins Netz gegangen. Sie hatte 0,8 Promille im Blut.

07.10.2018