Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Jüterboger Reitverein erinnert an Reitsport-Ikone
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Jüterboger Reitverein erinnert an Reitsport-Ikone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 11.07.2018
Hans Günter Winkler (M.) trug sich 1993 ins goldene Buch der Stadt ein – hier mit Jürgen Pasemann (l.) und Bürgermeister Bernd Rüdiger.   Quelle: Foto: privat
Anzeige
Jüterbog

Die deutsche Reitsportlegende Hans Günter Winkler verstarb in der Nacht zum Montag. Unzählige Nachrufe erinnern zurzeit an die Leistungen und Erfolge des mehrmaligen Olympiasiegers und Weltmeisters. Auch der Reiterverein „Fläming“ Jüterbog ist Winkler verbunden. Er trat noch als Sportler in Jüterbog auf.

„Erfolgreichster Springreiter aller Zeiten“

„Die Mitglieder des Reitervereins sind vom Tod des erfolgreichsten Springreiters aller Zeiten betroffen“, sagt Jürgen Pasemann. Der 81-Jährige ist der Ehrenvorsitzende der Jüterboger Reiter. „Für uns war und ist es eine große Ehre, dass wir Hans Günter Winkler und seine Frau Debby als aktive Reitsportler auf dem ehemaligen Turniergelände in Hauschteckslust begrüßen konnten. Es bleiben unvergessliche Tage und Stunden“, so Pasemann weiter, der damals Vorsitzender des Reitvereins war.

Eintrag ins goldene Buch der Stadt

Im Rahmen eines internationalen Reit- und Springturnieres, das 1992 in Jüterbog ausgetragen wurde, lernte Pasemann die Reitsport-Koryphäe und seine Frau Debby Malloy kennen. Sie nahm auch an dem darauffolgenden Reitturnier 1993 in Jüterbog teil, Winkler selbst sponserte die Veranstaltungen. Im Anschluss trug er sich in das goldene Buch der Stadt ein.

Pferdestadt Jüterbog

„Die Stadt Jüterbog war von jeher von Pferden geprägt“, berichtet Pasemann im Rückblick, „sei es das Militär, die Jüterboger Pferdebahn oder der gesellschaftliche Höhepunkt eines jeden Jahres: das traditionelle Reit- und Springturnier. Diese niveauvollen Wettkämpfe waren international auch über die politischen Grenzen hinaus bekannt.“ Er erinnert sich noch an die vielen Wettkämpfe, die er selbst mitorganisierte und leitete, darunter das bekannte Michaelismarkt-Turnier oder das internationale Volvo-Weltcupturnier der Springreiter im Juli 1990. 21 Nationen waren damals zu Gast in der Kleinstadt.

„Hauschteckslust“ idealer Reitplatz

Die heutige Skate-Arena bot in der Vergangenheit als 1957 errichteter Turnierplatz „Hauschteckslust“ die idealen Bedingungen für die großen Reitsportmeisterschaften. „Neben der hervorragend ausgebauten Infrastruktur waren die Bodenbedingungen perfekt. Der Boden war griffig und elastisch. Es war von Natur aus der ideale Reitplatz. Selbst Hans Günter Winkler wusste um die guten Reitbedingungen.“ Aus diesem Grund war die Reitsportlegende wohl auch so gern in Jüterbog.

Von Katja Schubert

Der beliebte Jüterboger Anglerteich leidet wie in den vergangenen Jahren an einem Massensterben der Fische. Schuld ist eine Algenpflanze. Sanierungsmaßnahmen sollen nun die Wasserqualität verbessern.

14.07.2018

Am 25. August sollen die Feierlichkeiten der Jüterboger Flüchtlingshilfe im Jugendclub Jüterbog II starten. Helfende Hände werden unter anderem noch für das gewünschte Fußball- und Volleyballturnier gesucht.

10.07.2018

Aufgrund der Deckensanierung an der Bundesstraße B102 muss der Verkehr zwischen Jüterbog und Altes Lager weiträumig umgeleitet werden. Noch bis Ende Juli soll die Sperrung andauern.

10.07.2018
Anzeige