Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog „Danke Feuerwehr“ brachte 3315 Euro
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog „Danke Feuerwehr“ brachte 3315 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 07.11.2018
Robert Weise ist der Initiator der Spendenaktion „Danke Feuerwehr“. Quelle: Uwe Klemens
Jüterbog

Die vom Jüterboger Unternehmer Robert Weise-Prühß Ende August ins Leben gerufene Spendenaktion „Danke Feuerwehr“ ist beendet. 3 315 Euro und 26 Cent sind bis Anfang November über das Internet-Spendenportal Leetchi auf dem Konto eingegangen oder wurden direkt übergeben. Damit ist das von Weise-Prühß ursprünglich anvisierte Ziel von 100 000 Euro zwar deutlich verfehlt, „aber am Ende zählt nicht nur das Geld, sondern das Zeichen der Solidarität mit unseren Feuerwehren“, so der Initiator.

Am Rande der Belastungsgrenze

Entstanden war die Idee nach dem wochenlangen, aufopferungsvollen Kampf der Feuerwehrkameraden bei den Großbränden auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Keilberg und nahe der Ortschaft Frohnsdorf. Auch in anderen Landkreisen wurden daraufhin ähnliche Spendenaktionen ins Leben gerufen, um den Kameraden auf unkomplizierte Weise „Danke“ zu sagen. Insbesondere die Wehren aus den Ortsteilen der Gemeinden Jüterbog und Niedergörsdorf waren in dieser Zeit deutlich am Rande der Belastbarkeit, da es dort, vermutlich aufgrund von Brandstiftung, in dieser Zeit häufig weitere, kleinere Brände gab.

Auch die bislang offene Frage, wie das Geld möglichst gerecht aufgeteilt werden könnte, ist geklärt. Sechs Wehren sollen mit jeweils 550 Euro bedacht werden. „Den Gesamtbetrag in noch mehr und kleinere Beträge aufzuteilen, macht wenig Sinn, aber mit 550 Euro lässt sich etwas anfangen“, erläutert Weise-Prühß.

Die Glücksfee entscheidet über die Vergabe

Wehren aus der Jüterbog-Luckenwalder Region haben nun die Möglichkeit, sich per E-Mail an hallo@whochdrei.com oder über die Facebook-Seite der Aktion „dankefeuerwehr“ bis zum 30. November um das Geld zu bewerben. Darüber, welche Wehren tatsächlich bedacht werden, entscheidet das Los. Die Ziehung soll Anfang Dezember öffentlich auf dem Jüterboger Marktplatz stattfinden. Die Gewinner werden im Anschluss über das Ergebnis benachrichtigt. Die MAZ wird das Ende der Aktion begleiten.

Von Uwe Klemens

30.000 Euro sind viel Geld für die klamme Stadt Jüterbog. Doch der Brandschutz wichtig ist, haben die zahlreichen Brände der vergangenen Monate gezeigt. Deshalb wurden nun neue Löschwasserbrunnen angelegt.

07.11.2018

Die Martingslegende ist eine der wichtigsten und schönsten des Christentums. Kamillo Nowak aus Neuhof steigt seit knapp 20 Jahren aufs Pferd und in die Rüstung, um den heiligen Mann zu mimen.

06.11.2018

Kinderlähmung gilt in vielen Teilen der Welt als ausgerottet. Um auch die letzten Länder von der Geißel zu befreien, sind Geldspenden notwendig. Eine Benefiz-Veranstaltung soll dabei helfen.

06.11.2018