Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Ehemalige Praktikantin übernimmt Fotostudio
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Ehemalige Praktikantin übernimmt Fotostudio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 12.03.2019
Julia Reiswig hat ihr eigenes Fotostudio „Julias Proträt" in Jüterbog eröffnet. Quelle: Hartmut F. Reck
Jüterbog

Vor etwa zehn Jahren schnupperte Julia Reiswig während eines Schülerpraktikums bei Marlen Westphal in der Mönchenstraße 31 in die Welt der Porträtfotographie. Sie fand es „klasse“. Sofort nach dem Abitur begann die Jüterbogerin eine Ausbildung zur Fotografin in Berlin. Nach den drei Lehrjahren ging sie als Gesellin zunächst für ein Jahr nach Hamburg und wechselte dann bis 2017 in ein Fotostudio nach Berlin. Nun, nachdem sie ein Kind bekommen hat und die Elternzeit vorbei ist, stellte sich die Frage: „Was nun?“

Im Herzen der Altstadt

Da bekam Julia Reiswig das Angebot von Marlen Westphal, die jetzt als Grundschullehrerin arbeitet, doch ihr Studio zu übernehmen. Das hat Reiswig getan. Seit Anfang März arbeitet sie nun wieder in ihrer Heimatstadt. Das kleine Fotostudio im Herzen der Altstadt reicht ihr voll und ganz. Zwar fehlen noch einige Einrichtungsgegenstände, aber auf die Fotos wirkt sich das nicht aus. Zumal Julia Reiswig auch gern nach draußen geht und das Tageslicht nutzt, unterschiedliche Hintergründe aussucht, mit Tiefenschärfe und Unschärfen arbeitet.

Neuster Hit: „Smash a cake“

„Ich will kreativ und offen sein“, sagt die junge Frau, „und nicht nur die Leute auf einen Stuhl setzen und abdrücken.“ Ihr Angebot reicht von der klassischen Porträtfotographie, wozu auch Pass- und Bewerbungsfotos gehören, bis zu Familien-, Hochzeits- und Babyfotos. Außerdem arbeitet sie eng mit einer Stylistin zusammen, um für das passende Make-up und eine ordentliche Frisur zu sorgen. Als neuesten Hit bietet Reiswig „Smash a cake“-Fotos an, der letzte Schrei aus den USA. Da werden Kleinkinder etwa zu ihrem 1. Geburtstag neben eine große Torte gesetzt, die sie nach Herzenslust zermanschen können. Ein Riesenspaß, der fotografisch dokumentiert und den Eltern als digitales Fotopaket verkauft wird.

Julia Reiswig hat ihr eigenes Fotostudio "Julias Proträt" in Jüterbog eröffnet. Quelle: Hartmut F. Reck

Überhaupt läuft inzwischen das meiste digital. Nur noch selten fragen Kunden nach Papierfotos, weil sie die Bilder entweder selber ausdrucken, oder die Bewerbungsfotos gleich digital in den Lebenslauf einfügen. Wer aber doch noch Fotoabzüge haben will, und die sogar gerahmt, bekommt auch das.

Unterstützung vom Lotsendienst Teltow-Fläming

Unterstützt bei ihrer Unternehmensgründung wurde Julia Reiswig übrigens vom Lotsendienst Teltow-Fläming, bei dem sie einen Existenzgründerkurs besuchte und anschließend persönlich und kostenlos von einem Coach beraten wurde. Der Lotsendienst wird finanziert über den Europäischen Sozialfonds (ESF) und hilft Existenzgründern bei ihrem Schritt in die Selbstständigkeit. „Das war echt toll“, ist Julia Reiswig des Lobes voll.

Neben ein paar Einrichtungsgegenständen fehlt bei ihrem kleinen Laden noch die Außenbeschriftung, die bald angebracht werden soll mit den Lettern „Julias Porträt“.

Von Hartmut F. Reck

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen auf der B 101 zwischen Kloster Zinna und Luckenwalde, dabei ist eine Frau ums Leben gekommen. Die Bundesstraße musste über Stunden voll gesperrt werden.

12.03.2019

Die Prozesse gegen den früheren NPD-Politiker Maik Schneider wegen des Brandanschlags auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen ziehen sich seit Jahren hin. Doch nun wird auch wegen eines anderen Anschlags gegen ihn ermittelt.

11.03.2019

Über der Balgkammer in der Nikolaikirche haben sich zwei Steine gelöst, wie jetzt zufällig festgestellt wurde. Fallen sie herunter, droht das gesamte Gewölbe einzustürzen. Jetzt ist guter Rat teuer.

11.03.2019