Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Geldsegen für Jüterbogs Jugendfeuerwehr
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Geldsegen für Jüterbogs Jugendfeuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 04.11.2018
Der Jüterboger Jens Donath spendete 3000 Euro an die Kinder- und Jugendfeuerwehr in Jüterbog, Kloster Zinna und Neuheim. Quelle:  
Jüterbog

Auf Spenden hatten die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Stadt Jüterbog gehofft. Doch mit einem so großen Geldsegen haben sie nicht gerechnet: 3000 Euro spendierte Jens Donath von der Vertretung der Mecklenburgischen Versicherung in Jüterbog den drei Nachwuchsabteilungen der Stadt.

„Die Kinder- und Jugendfeuerwehr ist wichtig“, sagte Donath am Sonnabend während des Festes. „Wir haben in diesem Sommer gesehen, was die Feuerwehr leistet und die Jugend ist unsere Zukunft. Dazu wollten wir einen Teil beitragen“, erklärte er.

Feuerwehrtechnik zum Anfassen: Die Besucher nutzten die Chance, die Einsatzfahrzeuge und ihre Ausstattung einmal von Nahem zu sehen. Quelle: Victoria Barnack

Die 3000 Euro, die über drei Jahre hinweg ausgezahlt werden, wollen die Jugendwehren von Jüterbog und Kloster Zinna sowie die Löschbande aus Neuheim brüderlich teilen. „Jedes Jahr gibt es 333 Euro für jeden der drei“, erklärt Jacqueline Becker, die die Kinderfeuerwehr betreut. In jedem Ort dürfen die kleinen Brandschützer und ihre Jugendwarte dann selbst entscheiden, wofür sie das Geld besonders dringend benötigen.

Der Verein European Police Car Unit besuchte das Jüterboger Kinderfeuerwehrfest und begleitete auch den Fackelumzug am Abend mit amerikanischen Polizeiautos. Quelle: Victoria Barnack

Schon vor dem inzwischen dritten Kinderfeuerwehrfest am Sonnabend in Jüterbog hatten Becker und Stadtjugendwart Stefan Höhne berichtet, dass die Finanzen derzeit der Knackpunkt beim Nachwuchs sind. Denn die Mitgliederzahlen sind gut. Circa 50 Kinder und Jugendliche sind in den Nachwuchsabteilungen in Jüterbog, Kloster Zinna und Neuheim aktiv. Ein Großteil des Geldes wird wohl in Bekleidung und die Teilnahme am jährlichen Zeltlager der Niedergörsdorfer Jugendfeuerwehren fließen.

„Ein voller Erfolg“

Das Fazit zum Fest für die Kinder in der Stadt fiel aber auch unabhängig von der großen Überraschung gut aus. „Es sind viele Gäste hier. Aus unserer Sicht ist das ein voller Erfolg“, sagte Stefan Höhne. Mehrere Hundert Besucher von Jung bis Alt nutzten die Gelegenheit, sich Feuerwehrtechnik von Nahem anzusehen oder eine Runde im Einsatzfahrzeug durch Jüterbog zu fahren.

Stefan Höhne ist der Jugendwart der Nachwuchsabteilung in Jüterbog. Quelle: Victoria Barnack

„Wir haben uns die Kritik vom vergangenen Jahr zu Herzen genommen und haben die Rundfahrten nun mit zwei Fahrzeugen durchgeführt“, berichtete Höhne. Der Zuspruch war groß: Über mehrere Stunden hinweg waren die beiden Wagen voll besetzt.

Begehrt waren auch die anderen Programmpunkte am Samstag. „Jede der drei Kinder- beziehungsweise Jugendwehren hat einen Teil beigetragen“, sagte Höhne. Die Vorbereitungen für das große Fest, das inzwischen im Veranstaltungskalender Stadt etabliert ist, seien auch eine Art der Kameradschaftspflege für den Nachwuchs, erklärt der Jugendwart.

Von Victoria Barnack

8500 Euro spendierte das Land, damit Jüterbogs Feuerwehr einen Kühlanhänger bekommt. Doch der Scheck drohte, symbolisch zu bleiben. Der Grund: Die Stadt wollte keinen Eigenanteil leisten. Nun gibt es eine Lösung.

03.11.2018

Der Schreck über den Ausgang des letzten Silvesterfeuerwerks auf dem Jüterboger Rathaus saß tief. Nun haben die Organisatoren neuen Mut gefasst und lassen die kleine Tradition fortleben.

04.11.2018

Ein Jahr nach dem 500. Jahrestag um den berühmten Reformator Martin Luther: Touristische Angebote wie Stadtführungen, Luther-Pass und Museumsbesuche sind in Jüterbog weiter gefragt.

31.10.2018