Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Antifa und Bischof wollen Rechtsdemo trotzen
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Antifa und Bischof wollen Rechtsdemo trotzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:19 15.04.2018
Transparent am Jüterboger Rathaus aus Anlass der Demonstrationen. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

In der Stadt Jüterbog wurden verschiedene Vorbereitungen für die zwei Demonstrationen am Freitagabend getroffen. Wie berichtet, hat die rechtsnationale Initiative „Zukunft Heimat“ aus Cottbus zu einer Kundgebung um 19 Uhr auf dem Markt aufgerufen. Die Antifa aus Potsdam reagierte darauf mit einem Protestmarsch, der um 18.30 Uhr am Bahnhof beginnt.

„Politisches Abendgebet“ mit Dröge und Stolpe

Die Nikolaigemeinde lädt alternativ zum „Politischen Abendgebet“ ein. Es findet um 18.30 Uhr in der Nikolaikirche statt. Unter dem Motto „Hass schadet der Seele“ soll Raum geboten werden, „wo Jüterboger und Gäste friedlich zeigen können, dass sie mit Hass und Hetze nicht einverstanden sind“, so Pfarrer Bernhard Gutsche. Erwartet wird unter anderem Bischof Markus Dröge.*

Stadtverordnete mit Erklärung gegen Demo-Tourismus

Der Jüterboger SPD-Landtagsabgeordnete Erik Stohn hatte eine parteiübergreifende Aktion gegen den Demo-Tourismus angekündigt. Die Stadtverordneten verfassten inzwischen ohne ihn eine kurze Erklärung, wie Maritta Böttcher (Linke) mitteilt. Die Fraktionen „Für Jüterbog“, Vereinigte Fraktion, Linke, SPD und CDU einigten sich auf: „Wir wollen keinen Demo-Tourismus! Die geplanten Demonstrationen in Jüterbog durch Ortsfremde finden nicht unsere Zustimmung. Wir Bürgerinnen und Bürger gestalten Jüterbog und somit unsere Heimat selbst!“

Bürgermeister-Fraktion beteiligt sich nicht

Nicht unterzeichnet hat die Fraktion „Wir für Jüterbog“, die Bürgermeister Arne Raue (parteilos) unterstützt. Dieser hat sich ebenfalls nicht beteiligt, sondern auf Facebook lustig gemacht: „CDU Fraktion mit Linker Fraktion im ,Anbandelmodus’.“

Umstrittenes Transparent am Rathaus

Am Rathaus hängt seit Donnerstagmittag ein Transparent. Mit den Worten „tolerant – weltoffen – gemeinschaftlich. Willkommen in Jüterbog“ werden die Demonstranten begrüßt. Die blau-weiße Farbgebung erinnert an die AfD.

AfD unterstützt „Zukunft Heimat“

Diese unterstützt das Anliegen von „Zukunft Heimat“. Landtagsabgeordnete Birgit Bessin hat via Twitter zur Teilnahme an der Demonstration in Jüterbog aufgefordert.

*In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir geschrieben, dass Ex-Ministerpräsident Stolpe auch beim Gottesdienst erwartet wird. Stolpe hat lediglich ein Grußwort geschickt und wird nicht vor Ort sein. Wir haben die Passage korrigiert.

Von Alexander Engels

„Antifa Potsdam“ will am Freitagabend in Jüterbog gegen Cottbuser „Zukunft Heimat“ marschieren. Beide rufen zu Veranstaltungen auf.

15.04.2018

Erhebliche Verkehrseinschränkungen kommen auf Autofahrer in Jüterbog und Rohrbeck zu. Der Wasser- und Abwasserzweckverband lässt Leitungen erneuert und dafür werden Straßen gesperrt.

12.04.2018

Brandstifter haben am Samstagabend einen Heidebrand in Altes Lager gelegt. Die Polizei sucht nun Zeugen, um die Täter zu erwischen.

08.04.2018
Anzeige