Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Jugendlicher attackiert Betreuerinnen
Lokales Teltow-Fläming Jugendlicher attackiert Betreuerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 06.03.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Luckenwalde

Bereits am Donnerstagabend hat ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Sudan zwei Betreuerinnen in einer Jugendeinrichtung in Luckenwalde angegriffen. Der Flüchtling hatte die beiden Frauen zunächst grundlos beschimpft. Dann war er auf dem Flug Dinge herum und weckte andere Kinder auf. Dabei hatte er auch eine Betreuerin mit seinem Handy beworfen, das sie jedoch verfehlte und neben ihrem Kopf am Schrank zerschellte.

Nachdem die Mitarbeiterinnen die Polizei gerufen hatten, gelang es den Beamten zunächst den Jugendlichen zu beruhigen. Doch etwas später begann er erneut, herumzupöbeln. Erneut riefen die Heimmitarbeiterinnen die Polizei, die den aggressiven Jugendlichen in Gewahrsam nahm.

Am Freitagmorgen, kaum aus dem Gewahrsam entlassen, fing der 17-Jährige in der Wohneinrichtung erneut einen Streit an. Er beleidigte und schubste mehrere Mitarbeiterinnen. Dabei nahm er eine Mitarbeiterin in den Würgegriff. Und wieder wurde die Polizei gerufen, die die Frau aus dem Schwitzkasten befreite. Selbst im Beisein der Polizei beleidigte und beschimpfte er die Heimangestellten und drohte ihnen in englischer Sprache, sie umzubringen.

Die Polizei nahm den 17-Jährigen erneut in Gewahrsam. Eine Heimmitarbeiterin musste sich ärztlich behandeln lassen. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Beleidigung und Körperverletzung ermittelt.

Von MAZonline

Der Ludwigsfelder Zahnarzt Lutz Gehrke liebt seinen Beruf. Auch heute würde er sich für nichts anderes entscheiden. Im MAZ-Fachgespräch verrät er, wie eklig Dönerduft und Bierfahne für den Zahnarzt wirklich sind und warum Ärzte ihre Patienten auch dann noch mit Fragen löchern, wenn sie gerade deren Zähne reparieren.

09.03.2017

Ein Antrag zum Kauf kommunaler Elektro-Autos hat zu einem massiven Streit in der Gemeindevertretung von Blankenfelde-Mahlow geführt – an dessen Ende sogar die Grünen gegen diesen Antrag stimmten. Sie kritisierten, der Antrag von CDU; BVBB-WG und FDP-BB hänge hinter der Realität zurück.

06.03.2017

Schlager standen bei der Frauentagsparty in der Baruther Sporthalle ganz oben auf dem Programm. Kiki Cessler, der Partykanzler und ein Nena-Double heizten der Menge ein.

06.03.2017
Anzeige