Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Junge Malerinnen bei Wettbewerb erfolgreich

Rangsdorf Junge Malerinnen bei Wettbewerb erfolgreich

Michelle Melan (7) aus Rangsdorf hat beim Wettbewerb „Jugend Creativ“ im Landkreis Platz drei belegt und darf nun am Landeswettbewerb teilnehmen. Das Mädchen malt schon immer sehr gern und besucht einen Malkurs in Rangsdorf.

Voriger Artikel
Firma Niendorf spendiert Klavier für Café Klassmo
Nächster Artikel
Die Vermüllung der Gemeinden

Michelle Melan mit ihrem erfolgreichen Wettbewerbsbild.

Quelle: von Fournier

Rangsdorf. Einen gehörigen Schreck bekam die kleine Michelle (7), als sie kürzlich in Jüterbog auf die Bühne gerufen wurde, um als Preisträgerin bei „Jugend Creativ“ ein paar Worte zu sagen. „Ich hab’ gewonnen?“, fragte sie ungläubig. „Sie ist so schüchtern unbekannten Menschen und Situationen gegenüber“, erklärt ihre Mutter Tatjana Melan. Doch als Michelle dann berichten sollte, was auf ihrem Zeichenblatt entstanden ist und weshalb, verlor die Rangsdorfer Erstklässlerin schnell die Scheu und erzählte ausführlich.

Motto Freundschaft

Das Motto des diesjährigen internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken lautete „Freundschaft ist … bunt“. Kinder und Jugendliche der ersten bis 13. Klassen setzten sich seit Oktober 2016 kreativ mit dem Thema auseinander. Anschließend können sie ihre künstlerischen Arbeiten zum Ausscheid einreichen. Der läuft zunächst auf Landkreisebene, die Besten werden zum Landesausscheid und schließlich zum Bundeswettbewerb delegiert.

Eltern und Mal-Lehrerin freuen sich

Weil Michelle Melans Bild in den Augen der Jury einen dritten Preis verdiente, ist die kleine Malerin zum Landesausscheid qualifiziert, was sie, ihre Eltern und auch Mal-Lehrerin Alexandra Liese überaus freut. Michelle kommt schon seit zwei Jahren als Malschülerin ins Rangsdorfer FIZ. Ihre Mutter erzählt, dass Michelle mit zwei Jahren zu zeichnen anfing. Zu Hause habe sich ein Riesenberg von Bildern angesammelt. Deshalb suchten die Eltern schon vor Schuleintritt eine Möglichkeit, die künstlerischen Neigungen ihre Tochter zu fördern. Im Internet stießen sie auf den Malkurs im „Familie im Zentrum“, den die Malerin Alexandra Liese leitet. „Schnell sahen wir, dass es genau das Richtige für Michelle ist“, so die Mutter. Als Erstklässlerin konnte sie nun zum ersten Mal einen Wettbewerbsbeitrag bei „Jugend Creativ“ einreichen. Alexandra Liese erinnert sich, dass Michelle sofort anfing zu zeichnen, als das Thema verkündet wurde. „Es scheint, als ob sie aus einem Koffer von Ideen nur eine herausziehen muss“, hat die Lehrerin beobachtet. Michelle Melans Bild ist in Acryl- und Wachsmaltechnik entstanden und zeigt keine weißen Flecken. Es sei ungewöhnlich, dass man in dem Alter so mutig das ganze Blatt gestaltet. Vor einem roten Hintergrund sieht man eine Figur und Tiere beieinander, allesamt bunt gestreift. Da ist Michelles Freundin Antonia verewigt, daneben die Katze einer anderen Freundin. „Hier unten steht der große Hund, der mir immer auf dem Schulweg begegnet“, zeigt Michelle.

Maria Albrecht (14) ebenfalls weiter

Alexandra Liese freut sich, dass mit der Rangsdorfer Gymnasiastin Maria Albrecht (14) als Zweitplatzierte eine weitere ihrer Malschülerinnen zum Landesausscheid delegiert ist. Maria hat sich und ihre Katze porträtiert und steht nicht zum ersten Mal auf dem Siegertreppchen bei „Jugend Creativ“.

Von Andrea von Fournier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg