Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Kabarett beendet die Kartoffel-Tage

Altes Lager Kabarett beendet die Kartoffel-Tage

Zum Abschluss der Niedergörsdorfer Kartoffeltage war ein Kabarett im „Haus“ in Altes Lager zu erleben. Zudem wurden die sieben Sieger im Kartoffel-Wettbewerb ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Fußballturnier mit Toren und Toleranz
Nächster Artikel
Europahymne zum Stadtjubiläum

Maria und Eddy mit dem Porträt von Pabel Bluffka.

Quelle: H.-Dieter Kunze

Altes Lager. Das Kartoffel-Kabarett beendet stets die traditionellen Kartoffel-Tage der Gemeinde Niedergörsdorf. Auftakt war in diesem Jahr bereits am 28. August in Oehna. Zum Abschluss wurden nun die Kabarettisten Melanie Haupt und Boris Leibold alias Maria und Eddy, die Hauptperson, um die sich alles drehte, im Kulturzentrum „Das Haus“ begrüßt. Die Gäste genossen den Abend im kleinen Rahmen und in gemütlichen Sesseln mit unverkennbarem DDR-Charme.

Kaberett über das Phänomen Pabel Bluffka

Die Berliner informierten mit spitzem Humor über das Phänomen Pabel Bluffka mit Szenen aus der Chronik eines sinnvoll verkorksten Lebens. Wer war er eigentlich, dieser Pabel Bluffka. Jedenfalls ein Italiener, der im tschechischen Pilsen aufwuchs und bei den Großeltern eine schwere Kindheit durchlebte. Aber alle anderen mochten ihn, Bäume, Sträucher, Steine und Tiere. Ja, er war ein Vogelfreund. Auf seinem Porträt umschwirrt ihn deshalb ein Piepmatz. Was keiner wusste, Pabel Bluffka war Klangschalenforscher. Bis er 1957 zu der Erkenntnis kam: „Das bringt alles nix.“

Nach seinem Tod wurde, um sein Vermächtnis zu wahren, das IPBRI gegründet, das International Pabel Bluffka Research Institute. Mitglied kann jeder werden, die Aufnahmegebühr beträgt schlappe 15 000 Euro.

Was bis zu dem Kabarett-Abend auch niemand der Gäste wusste: Der Welthit „Bolero“ wurde 1928 nicht vom Franzosen Maurice Ravel komponiert, sondern von Pabel Bluffka. Er drückte damit seinen tiefen Schmerz über den Verlust des Lieblingspullovers aus. Bluffka gründete 1957 den Weltrundfunkrat. Der schickte Melodien ins All, als Landesignal für Außerirdische. Als diese aber durch deutsche Schlager ersetzt wurden, führte das zu einem intergalaktischen Chaos; Ufos stürzten ab oder verglühten als Meteoriten.

Sieger im Kartofelgewinnspiel ausgezeichnet

Für ihre unterhaltsame Aufklärungsarbeit erhielten die Akteure Melanie Haupt und Boris Leibold jeder einen Sack Fläming-Erdäpfel. Ebenso sieben Sieger, die sich am Kartoffelgewinnspiel beteiligten. Andrea Schütze gratulierte Ingrid Kuhl und Helmut Marufke aus Oehna, Reinhard Fromm aus Gölsdorf, Margit Schmidt aus Jüterbog sowie den Dennewitzerinnen Kristel Tretschock, Gisela Kirchner und Gerlinde Birnbaum.

Von H.-Dieter Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg