Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kabarett beendet die Kartoffel-Tage
Lokales Teltow-Fläming Kabarett beendet die Kartoffel-Tage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:55 26.09.2016
Maria und Eddy mit dem Porträt von Pabel Bluffka. Quelle: H.-Dieter Kunze
Anzeige
Altes Lager

Das Kartoffel-Kabarett beendet stets die traditionellen Kartoffel-Tage der Gemeinde Niedergörsdorf. Auftakt war in diesem Jahr bereits am 28. August in Oehna. Zum Abschluss wurden nun die Kabarettisten Melanie Haupt und Boris Leibold alias Maria und Eddy, die Hauptperson, um die sich alles drehte, im Kulturzentrum „Das Haus“ begrüßt. Die Gäste genossen den Abend im kleinen Rahmen und in gemütlichen Sesseln mit unverkennbarem DDR-Charme.

Kaberett über das Phänomen Pabel Bluffka

Die Berliner informierten mit spitzem Humor über das Phänomen Pabel Bluffka mit Szenen aus der Chronik eines sinnvoll verkorksten Lebens. Wer war er eigentlich, dieser Pabel Bluffka. Jedenfalls ein Italiener, der im tschechischen Pilsen aufwuchs und bei den Großeltern eine schwere Kindheit durchlebte. Aber alle anderen mochten ihn, Bäume, Sträucher, Steine und Tiere. Ja, er war ein Vogelfreund. Auf seinem Porträt umschwirrt ihn deshalb ein Piepmatz. Was keiner wusste, Pabel Bluffka war Klangschalenforscher. Bis er 1957 zu der Erkenntnis kam: „Das bringt alles nix.“

Nach seinem Tod wurde, um sein Vermächtnis zu wahren, das IPBRI gegründet, das International Pabel Bluffka Research Institute. Mitglied kann jeder werden, die Aufnahmegebühr beträgt schlappe 15 000 Euro.

Was bis zu dem Kabarett-Abend auch niemand der Gäste wusste: Der Welthit „Bolero“ wurde 1928 nicht vom Franzosen Maurice Ravel komponiert, sondern von Pabel Bluffka. Er drückte damit seinen tiefen Schmerz über den Verlust des Lieblingspullovers aus. Bluffka gründete 1957 den Weltrundfunkrat. Der schickte Melodien ins All, als Landesignal für Außerirdische. Als diese aber durch deutsche Schlager ersetzt wurden, führte das zu einem intergalaktischen Chaos; Ufos stürzten ab oder verglühten als Meteoriten.

Sieger im Kartofelgewinnspiel ausgezeichnet

Für ihre unterhaltsame Aufklärungsarbeit erhielten die Akteure Melanie Haupt und Boris Leibold jeder einen Sack Fläming-Erdäpfel. Ebenso sieben Sieger, die sich am Kartoffelgewinnspiel beteiligten. Andrea Schütze gratulierte Ingrid Kuhl und Helmut Marufke aus Oehna, Reinhard Fromm aus Gölsdorf, Margit Schmidt aus Jüterbog sowie den Dennewitzerinnen Kristel Tretschock, Gisela Kirchner und Gerlinde Birnbaum.

Von H.-Dieter Kunze

Sport kennt keine Grenzen, Hautfarben oder Sprachen. Weltweit begegnen sich Fußballer aus allen Ländern deshalb ohne Vorbehalte auf dem Bolzplatz. Auch in Jüterbog existiert seit sechs Jahren ein Turnier, bei dem Nazis und verfassungsfeindliche Menschen keine Spielberechtigung erhalten. Die Teilnehmer bei der siebten Auflage am Samstag setzten erneut Zeichen.

26.09.2016

Unzählige Schüler-Jahrgänge hat Ines Weghenkel in Deutsch und Englisch bis zum Abitur geführt. Offensichtlich hat die Lehrerin ihre Klassen mit ihrer engagierten Art überzeugt. Denn sie erhält am Montag den Deutschen Lehrerpreis – auf Vorschlag ihrer Schüler.

26.09.2016
Polizei Polizeibericht - Betrunken gegen Baum

Auf gerader Strecke ist ein Autofahrer in der Nacht zu Sonnabend in Blankenfelde-Mahlow von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Der Mann wurde zwar nur leicht verletzt, er musste aber seinen Führerschein abgeben – denn wie die Polizei feststellte, hatte er knapp zwei Promille im Blut.

25.09.2016
Anzeige