Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kämmerin erlässt Haushaltssperre
Lokales Teltow-Fläming Kämmerin erlässt Haushaltssperre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 30.09.2016
Das Rangsdorfer Rathaus Quelle: Zielke
Anzeige
Rangsdorf

Mit sofortiger Wirkung hat Rangsdorfs Kämmerin Sandra Bahr eine Haushaltssperre erlassen. Am Dienstag hatte die Gemeinde erfahren, dass sie 1,1 Millionen Euro Gewerbesteuer für die Jahre 2015 und 2016 zurückzahlen muss. Damit gilt der Haushalt nicht mehr als ausgeglichen. Obwohl die Gemeinde mit Mehreinnahmen, etwa bei der Einkommenssteuer, rechnet, bleibt ein Minus von rund 700 000 Euro. „Das Geld müssen wir zusammensparen“, sagte Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) der MAZ. Statt eines Nachtragshaushalts will er die Haushaltssperre bis zum Jahresende aktiviert lassen. So lange herrscht dann strikte Ausgabendisziplin. „Wir lösen nur die Aufträge aus, zu denen wir verpflichtet sind“, sagte Rocher. Dies führt zu Verzögerungen bei der Reparatur der Straßenbeleuchtung, da neue Aufträge an Firmen nun nicht mehr vergeben werden dürfen. Ab sofort müssen die beiden gemeindeeigenen Elektriker die Leuchten alleine reparieren. Größere Kabelreparaturen, schätzt Rocher, könnten erst im kommenden Jahr durchgeführt werden.

Haushaltsloch von 700 000 Euro

Erste Gedanken, wie das 700 000 Euro-Loch zu stopfen sei, hat sich der Bürgermeister bereits gemacht. „Wir müssen bei allen freiwilligen Leistungen die Notwendigkeit prüfen. Ich bin guter Dinge, dass wir das schaffen“ Unnötige Anschaffungen am Jahresende, das sogenannte Dezemberfieber, werde es in diesem Jahr nicht geben. Auch auf der Einnahmenseite soll es Veränderungen geben. Rocher sprach sich für eine erneute Erhöhung der Grundsteuer aus. Diese war bereits im vergangenen Jahr erhöht worden.

Von Christian Zielke

Mit Hilfe von Ehrenamtlern konnten sich die Flüchtlinge im Übergangswohnheim in Hennickendorf gut einleben. Sie spielen mit den Kindern, helfen bei den Hausaufgaben und unterstützen sie bei Behördengängen. So konnten schon viele Familien in Wohnungen untergebracht werden und es wurden Jobs vermittelt.

30.09.2016

Am Donnerstag hat die Dekra in ihr neues Prüfzentrum im Brandenburg-Park in Genshagen eröffnet. Dort werden ab sofort kleine und große Fahrzeuge unter die Lupe genommen. Mehr als eine Million Euro hat die Gesellschaft in das mit modernster Technik ausgestattete Gebäude investiert.

30.09.2016

Die späte Rückkehr des Sommers führt in den Freibädern von Jüterbog, Oehna, Dahme und Wahlsdorf zu einem späten, positiven Saisonabschluss. Das kleinste der vier Bäder konnte trotz des durchwachsenen Sommers ohne längere warme Phasen mit einer Neuerung seine Besucherzahl deutlich erhöhen.

30.09.2016
Anzeige