Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kariedeln in der Weberstadt
Lokales Teltow-Fläming Kariedeln in der Weberstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:20 14.02.2018
Kariedeln 2018 in Kloster Zinna Quelle: Isabelle Richter
Kloster Zinna

Die Kinder der Kita „Pittiplatsch“ aus Kloster Zinna machten sich am Dienstagmorgen auf den Weg, um in der einstigen Weberstadt eine alte Tradition zu feiern. Bei strahlendem Sonnenschein zogen sie gemeinsam mit ihren Erzieherinnen von Haustür zu Haustür.

Mit dem Kariedel-Gedicht forderten sie die Bewohner dazu auf, ihre bunt geschmückten Zweige mit Süßigkeiten zu bestücken. Obwohl der Brauch in Kloster Zinna jährlich am Tag nach Rosenmontag gefeiert wird, weiß nicht jeder, was es damit auf sich hat, wenn vor der Haustür plötzlich eine Meute erwartungsvoller Kinder steht. Aber damit die Kleinen nicht leer ausgehen, haben die Erzieherinnen natürlich vorgesorgt. „Viele Zugezogene kennen den Brauch gar nicht, aber wir haben es ihnen ein bisschen erklärt“, sagte Heike Birnbaum. Somit war am Ende nicht nur die Ausbeute, sondern auch die Freude bei den Kindern groß.

Viele Klosteraner warteten schon gespannt darauf ihre Bonbons und Schokoriegel an die Kariedel-Kids zu verteilen.

Von Isabelle Richter

Das Müllheizkraftwerk in Berlin-Ruhleben produziert nützlichen Strom und Wärme, aber auch viel Schlacke. Um Engpässen bei der Lagerung dieses Restabfallproduktes zu vermeiden, wollen die Berliner Stadtbetriebe ihre in Sanierung befindliche Deponie Schöneicher Plan am Westrand um eine große Schlackefläche erweitern.

21.02.2018

Das Projekt „Kindersprint“ war am Dienstag in der Mahlower Herbert-Tschäpe-Grundschule zu Gast. Auf einem computergesteuerten Parcours rannten die Schüler um die beste Zeit. Das große Finale um den Platz als schnellster Grundschüler der Region steigt am Sonnabend im Südring-Center.

21.02.2018

Der CDU-Politiker Danny Eichelbaum sieht das Land in der Pflicht, wichtige Verkehrsverbindungen zu erhalten und auszubauen. Diese Forderung untermauert er mit zahlreichen Beispielen.

21.02.2018