Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kartoffeltage vor dem Aus
Lokales Teltow-Fläming Kartoffeltage vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:53 11.03.2017
Der Niedergörsdorfer Skaterstammtisch diskutierte rege über die Zukunft der „Kartoffeltage“. Quelle: Isabelle Richter
Anzeige
Niedergörsdorf

Der Vorsitzenden des Skaterstammtisches Edeltraut Liese wächst die Organisation so langsam über den Kopf. „Ich kann das nicht alles allein mit der Gemeinde stemmen“, sagt sie über die „Kartoffeltage“, die seit Jahren im Herbst in Niedergörsdorf stattfinden. Hauptamtsleiterin und „Haus“-Chefin Andrea Schütze gibt ihr Recht. Gerade von den landwirtschaftlichen Betrieben wünschen sich die Organisatorinnen mehr Engagement, zumal die Fortsetzung der „Kartoffeltage“ in ihrem eigenen Interesse sein müsste.

Fest mit Kabarett und Betriebsbesichtigung

Das Fest rund um die Kulturpflanze findet seit 2004 immer Ende August statt. Der Höhepunkt für die Besucher bisher: Leckere Kartoffelspeisen und die Besichtigung eines landwirtschaftlichen Betriebs. Dazu gehört ein kleines Programm rund um die beliebte Erdknolle. Zu Hochzeiten der „Kartoffeltage“, kamen mehrere hundert Interessierte.

Die beim Skaterstammtisch anwesenden Gastwirte der Ortsteile haben eine geteilte Meinung dazu. Einige fanden beim Skaterstammtisch, man müsse so eine Tradition aufrecht erhalten, für andere wäre das Wegfallen der Festlichkeit keine Einbuße. Auch die Frage nach der Notwendigkeit der Veranstaltung kam auf. Das Argument: Der Ablauf ist jedes Mal ähnlich und den Besuchern werde nichts Neues geboten.

Aufruf an die Bauern in Niedergörsdorf

Doch Edeltraut Liese mahnte: „Wenn etwas erst einmal weg ist, ist es schwierig, diese Lücke wieder zu schließen.“ Deshalb entschied sich der Stammtisch dazu, die Fortführung der „Kartoffeltage“ von der Beteiligung der Landwirtschaft abhängig zu machen. „Wenn sich keiner findet, dann machen wir es nicht“, sagte Liese und rief die Betriebe in Niedergörsdorf zur Teilnahme auf.

Von Isabelle Richter

Die Flughäfen der Hauptstadtregion waren am Freitag lahmgelegt. Die rund 2000 Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienste traten nach einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi in den Streik. Die Arbeitgeber und Vertreter von Fluglinien zeigten wenig Verständnis für den Arbeitskampf.

10.03.2017

Am Donnerstag ist der umstrittene AfD-Politiker Björn Höcke in Jüterbog (Teltow-Fläming) vor rund 200 Menschen aufgetreten. Dort hat er wie gewohnt seine Rechtsaußen-Thesen gestreut. MAZ-Videoreporter André Bauer hat den Abend verfolgt und fasst die Botschaften des Politikers zusammen.

10.03.2017

Die Kommunikation mit dem Jobcenter soll in Dahme-Spreewald einfacher werden: schnellere Auskünfte und weniger Wartezeiten erhofft sich der Landkreis von den neuen digitalen Akten. Die Verwaltung hat zudem die Möglichkeit, digitale Rechnungen zu bearbeiten. Doch auch, wer nicht papierlos kommunizieren will, braucht vor der Zukunft keine Angst zu haben.

10.03.2017
Anzeige