Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Keine bunte 800 zum Jubiläum
Lokales Teltow-Fläming Keine bunte 800 zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 09.11.2013
Die bunten Menschen-Ziffern von der September-Aktion sollen nun doch nicht im Jubiläums-Logo verewigt werden. Quelle: Stadt Luckenwalde
Anzeige
Luckenwalde

Hunderte Luckenwalder, die sich Anfang September auf dem Marktplatz zu einer lebendigen 800 aufgestellt hatten, werden sich wahrscheinlich doch nicht auf dem Logo zur 800-Jahr-Feier der Stadt wiederfinden. Darüber informierte Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) am Dienstagabend die Stadtverordneten. „Im Logo-Entwurf mit Stadt-Silhouette und Namenszug wirkt die 800 wie ein Fremdkörper“, erläuterte sie ihre Bedenken. „Wenn man die 800 verkleinert, wirkt sie puzzlehaft.“

Ursprünglich waren die lebendigen Ziffern als Bestandteil des Jubiläums-Logos vorgesehen und in einer aufwendigen Aktion gestellt und von der Feuerwehr-Drehleiter aus fotografiert worden. Das Vorbereitungskomitee für die Jubiläumsfeier habe sich intensiv mit den verschiedenen Logo-Entwürfen des einheimischen Künstlerehepaars Armgard und Manfred Stenzel beschäftigt, so Herzog-von der Heide. Diese zeigen die Stadt-Silhouette mit historischen Gebäuden sowie den Namenszug Luckenwalde und die Jubiläumsdaten in schwarz.

„Noch vor Wochen haben wir eine Mischform mit der bunten 800 für den Stein der Weisen gehalten. Aber mit Silhouette und Namenszug ist das aus heutiger Sicht nicht stimmig. Es war ein Versuch“, erklärte die Rathauschefin. Deshalb soll nun auf dem Logo, mit dem in den nächsten Wochen und Monaten für die 800-Jahr-Feier im Jahr 2016 geworben wird, eine gezeichnete schwarze 800 statt der bunten Menschen-Ziffern erscheinen. Das entspricht auch einem ursprünglichen Entwurf des Künstlerpaars Stenzel.

„Die Aktion auf dem Marktplatz war ein großer Erfolg und das Foto ist wirklich sehr schön geworden“, lobte Herzog-von der Heide. Deshalb soll der Schnappschuss auch nicht in den digitalen Papierkorb wandern, sondern möglicherweise auf Plakaten und anderen Werbeartikeln erscheinen. „Es muss einfach groß sein, nur so wirkt es“, sagte Herzog-von der Heide.

Für die gezeichnete Stadt-Kulisse mit alten Markenzeichen wie dem Marktturm hat die Bürgermeisterin noch Ergänzungswünsche. „Mir fehlen die Gebäude der Jetzt-Zeit wie die neue Bibliothek oder auch die Mendelsohnhalle“, sagte sie.
„Ich hoffe, Sie teilen unsere Ansicht“, warb Herzog-von der Heide am Dienstag bei den Stadtverordneten um Verständnis und Zustimmung für die neue Logo-Version. Eine Debatte darüber gab es nicht. Im Dezember will die Verwaltung den Stadtverordneten einen Beschlussentwurf vorlegen, in dem auch andere Vorhaben für das Jubiläumsjahr festgeschrieben werden.

Von Elinor Wenke

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 6. November - Zwei Leichtverletzte nach Unfall auf B 96

+++ Wünsdorf: Zwei Leichtverletzte nach Unfall auf B 96 +++ Jüterbog: Unfall beim Ausparken +++ Luckenwalde: Ladendieb auf frischer Tat ertappt +++ Ludwigsfelde: Einbrecher lassen Schmuck und Laptop mitgehen +++  Birkenhain: Ein Wildschwein, zwei Unfälle +++ Welsickendorf: In den Gegenverkehr geraten +++ Neuhof: Trickbetrüger wollen 76-Jährige reinlegen +++

06.11.2013
Teltow-Fläming Spanische Lehrlinge sollen kommen - Handwerker klagen über Azubi-Mangel

Ein Durchschnittsalter von über 40 Jahren. Nachwuchs ist nur spärlich in Sicht. Die Tendenz in Betrieben der Region Dahmeland-Fläming ist schon seit Jahren deutlich erkennbar. Immer weniger Jugendliche entscheiden sich für eine Ausbildung im Handwerk.

08.11.2013
Teltow-Fläming Oldtimer in liebevoller Arbeit restauriert - Ein Traum in Rot

Wolfgang Götze hat sich einen Traum aus Lack und Leder erfüllt. In liebevoller Kleinstarbeit hat einen Skoda Felicia restauriert. Einst war das Auto vom Rost befallen. Jetzt strahlt er wieder in einem satten Rot. 500 Stunden Arbeit stecken in dem Auto.

06.11.2013
Anzeige