Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kinder spielen Geschichte vom Heiligen Martin
Lokales Teltow-Fläming Kinder spielen Geschichte vom Heiligen Martin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 09.11.2017
Kinder der Schmetterlingsgruppe mit Erzieherin Victoria Dreke bei der Generalprobe für die Martins-Geschichte. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Noch herrscht bei den Kindern der Evangelischen Kita in Luckenwalde Aufregung vor ihrem großen Auftritt. Am Sonnabend, dem 11. November, führen sie traditionell öffentlich die Geschichte des Heiligen Martin auf, der seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte. Am Mittwoch war für die Vorschulkinder der Schmetterlingsgruppe Generalprobe.

„Wir üben seit drei Wochen nahezu täglich“, sagt Erzieherin Heidi Brede, die gemeinsam mit Juliane Strauß und Praktikantin Michéle Ebers das Stück einstudierte. „Heute aber zum ersten Mal vor den jüngeren Kindern als Publikum.“ Die Kostüme werden von Jahr zu Jahr weitergereicht. Weil Felix am Aufführungstag nicht kommen kann, schlüpfte die sechsjährige Theresa in die Rolle des Heiligen Martin, schwang sich am Mittwoch in ein Stoffpferd und schmückte sich mit Mantel und Schwert. Lennard (5) spielt eine Hauptrolle als Bettler; Sofia (5) verkörpert den Jesus. Victoria Dreke, eine junge Mutter, hilft am Sonnabend als Erzählerin aus und wird dabei von Antje Nitschke assistiert.

Acht Bleche voller Martinsgänse gebacken

Kita-Leiterin Viola Horn hatte indes in der Küche am Backofen alle Hände voll zu tun. Aus einem Kilo Dinkelmehl, 400 Gramm Zucker und weiteren Zutaten wurden acht Bleche voller leckerer Martinsgänse gebacken. Die werden am Freitag gemeinsam in der Kita verputzt. „Wir zelebrieren hier rund ums Jahr die kirchlichen Höhepunkte und auch das Martinsfest“, sagt die Chefin. „Die Kinder leben von diesen Ritualen und wissen zum Beispiel: Wenn draußen an den Linden die Blätter fallen, ist bald Martinstag“, so Viola Horn. Weil der 11. November diesmal auf einen Sonnabend fällt, wird in der Kita schon am Freitag gefeiert und die Geschichte vom Heiligen Martin erzählt.

Kitaleiterin Viola Horn hat Martinsgänse gebacken. Quelle: Elinor Wenke

Das Martinsfest wird in Luckenwalde traditionell am 11. November mit einem Anspiel in der Kirche und dem anschließenden Umzug durch die Stadt gefeiert. „Beginn ist diesmal um 17 Uhr in der Katholischen Kirche in der Lindenallee“, kündigt Viola Horn an. Danach wird vor der Kirche auch schon Julia Greiner aus Märtensmühle als Heiliger Martin hoch zu Ross warten.

Mit allen Besuchern geht es durch die Stadt zum Marktplatz. „Dort werden wir uns um ein Feuer versammeln, Lieder singen, Grillwürste, Glühwein und Tee anbieten und zum Schluss natürlich die Martinshörnchen teilen“, sagt Viola Horn. 100 Hörnchen hält Bäckermeister Stefan Ober für Sonnabend bereit. Willkommen ist jeder, ob Kirchenmitglied oder nicht.

Von Elinor Wenke

Aus gesundheitlichen Gründen gibt Silke Schulze ihr Amt als Ortsvorsteherin ab. Für die Dorfbewohner steht der Nachfolger bereits fest. Obwohl Eckehart Tries noch gar nicht so lange in Danna lebt, fühlt er sich inzwischen sehr heimisch.

12.11.2017

Klausdorf bekommt eine neue Ortsmitte. Die Baupläne dafür können aktuell sowohl im Rathaus als auch im Internet öffentlich eingesehen werden. Ortsvorsteher Bernd Kosensky (UWG) ist begeistert von dem Projekt. Auch Ortsbeirat und Bauausschuss geben grünes Licht für die großflächigen Wohnbauvorhaben an der Zossener Straße.

09.11.2017

Pendlerströme und Umweltverträglichkeit – wie bekommen das Wirtschaft, Kommunen und Verbraucher angesichts künftiger Verkehrsströme im südlichen Berliner Umland in den griff?

08.11.2017