Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kinder und Hasen im Jüterboger Schlosspark
Lokales Teltow-Fläming Kinder und Hasen im Jüterboger Schlosspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 29.03.2016
Lennox, bald zwei Jahre alt, streichelte einen Zwergwidder, gehalten von der Züchterin Jana Schmiedchen. Quelle: H.-Dieter Kunze
Anzeige
Jüterbog

Jung und Alt zog das Osterhasenfest im Jüterboger Schlosspark am Karsamstag wieder einmal in seinen Bann. Veranstaltet wurde es vom Regionalverband Teltow-Fläming Süd der Linkspartei. „Aber nicht zu Agitationszwecken“, betonten Vorsitzender Klaus Pollmann und seine Vorgängerin Maritta Böttcher mit einem Lachen. Anliegen des Festes sei, vor allem Kindern aus finanziell nicht so gut gestellten Familien ein überwiegend kostenfreies Ostererlebnis zu bieten.

So waren das Toben auf der Hüpfburg, das Basteln von Geschenken am Stand von „Petzis Kinderland“ oder das Büchsenwerfen für jedes Kind erschwinglich. Außerdem gab es für jedes fertige Geschenk eine Tüte mit
Osterüberraschungen drin.

DJ Macky sorgte für Musik, dazu konnte man sich die Gesichter fantasievoll schminken lassen. Stammgast im Schlosspark sind seit Jahren schon Mitglieder vom Kaninchenzuchtverein Jüterbog-Markendorf. Die mitgebrachten Tierchen hatten keinerlei Osterstress. Sie ließen sich von den Jüngsten streicheln und mümmelten zufrieden vor sich hin.

Am Bastelstand von „Petzis Kinderland“ entstanden schöne Geschenke für das Fest. Quelle: H.-Dieter Kunze

Ihr Debüt gab in diesem Jahr die DRK-Wasserwacht Jüterbog. Mit zwei Dienstfahrzeugen für Katas-tropheneinsätze war sie präsent. Die langjährigen Kameraden und Eheleute Dorit und Lutz Müller erklärten Technik und Einsatzaufgaben. An Bord eines Fahrzeuges waren die medizinische Ausrüstung und ein Zelt für ein komplettes kleines Feld-Krankenhaus.

Auch für die Versorgung war bestens gesorgt. Selbstverständlich gab es selbst gebackenen Kuchen und zum Mittag wurden große Kübel angefahren: Spaghetti und Tomatensoße für alle. Finanziert wird dieses alternative Osterfest in jedem Jahr durch Spenden. Wer wollte, konnte dafür einen Betrag in die Sammelbüchse werfen.

Von H.-Dieter Kunze

Selbst am Sonnabend vor Ostern gingen die Luckenwalder treu zur Blutspende. 58 Freiwillige ließen sich beim DRK in der Neuen Parkstraße innerhalb von drei Stunden fast 30 Liter Blut abzapfen. Viele verbinden persönliche Erlebnisse mit ihrer Spende.

29.03.2016

Neue Namen für zwei junge Grauwölfe im Wildpark Johannismühle: Die Taufe war der Höhepunkt des zweitägigen Osterfestes. Eine Frau aus Sperenberg, die sich bei der Namenssuche beteiligt hatte, gewann eine exklusive Wolfsführung. Anschließend wanderten die Besucher in Scharen zur Falknerei und konnten etwas Besonderes bestaunen.

01.04.2016

Der mittelalterliche Markt lockte zu Ostern große Besucherscharen nach Dabendorf.

Ein Magnet für Groß und Klein war das Märchenspiel der Theatergruppe, die die Geschichte vom „Aschenputtel“ darbot.

In diesem Jahr gab es auch etwas Neues zu bestaunen. Kaum ein Marktbesucher war nicht fasziniert davon.

01.04.2016
Anzeige