Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kita-Gelände wird für Container vorbereitet
Lokales Teltow-Fläming Kita-Gelände wird für Container vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 27.12.2017
Bauhofmitarbeiter Michael Granda verdichtet mit der Rüttelplatte den Boden zum Aufstellen der Container. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Obwohl die Luckenwalder Kita „Sunshine“ derzeit geschlossen ist und demnach keine Kinder herumquirlen, ging es am Mittwoch dort lautstark zur Sache. Der städtische Bauhof bereitete mit schwerer Technik das Gelände für das Aufstellen der Modulbaukita vor. Aufgrund des prekären Kitaplatzmangels hatte die Stadt die Anmietung von Kitas in Modulbauweise beauftragt. Das heißt, die Kinder werden vorübergehend in Containern betreut.

Mitarbeiter des städtischen Bauhofes treffen Vorbereitungen für das Aufstellen der Modulbaukita Quelle: Elinor Wenke

„Wir wollen keine Zeit ungenutzt verstreichen lassen“, sagt der Leiter des Bauhofes, Frank Dunker, „deshalb legen wir hier zwischen den Feiertagen Hand an, um die Fläche vorzubereiten.“ Die Container werden nördlich und östlich des Kitagebäudes aufgestellt. Dazu musste eine 350 Quadratmeter große Fläche vorbereitet werden. Die Module werden teilweise auf Asphalt und teils auf einer bislang unbefestigten Fläche installiert.

Seit dem frühen Morgen wurde der Boden ausgekoffert und eine Tragschicht aus Beton-Recycling aufgebracht und anschließend verdichtet. „260 Tonnen Beton-Recycle-Material werden auf diese Weise verbaut“, sagt Dunker.

Frostfreies Wetter zum Bauen

Für ihn und die Bauhofmitarbeiter Norbert Geyer, Tobias Kubisch und Michael Granda waren dadurch freie Tage zwischen den Jahren Fehlansage, doch das tragen sie mit Fassung. „Wir sind froh, dass wir frostfreies Wetter zum Bauen haben und außerdem nicht zum Winterdienst ausrücken müssen“, sagt Dunker.

Ab Donnerstag wird dann die Fläche auf dem Hof in der Poststraße vorbereitet. „Dort müssen etwa 100 Meter Kabel mit Versorgungsleitungen verlegt und dafür der gesamte Asphalt aufgeschnitten werden“, kündigt Dunker an. Diese Arbeiten werden in der ersten Januarwoche beendet. Sobald das Genehmigungsverfahren abgeschlossen und die Container geliefert sind, können die Übergangsquartiere aufgestellt werden.

Insgesamt 80 zusätzliche Plätze

Auf diese Weise sollen an der Kita „Sunshine“ in der Straße zum Freibad 30 zusätzliche Plätze geschaffen werden, auf dem Gelände der ehemaligen Postschule in der Poststraße 50 Zusatzplätze. Während in der Kita „Sunshine“ ausschließlich Plätze für Kinder ab drei Jahren entstehen, können in der Poststraße künftig auch Knirpse unter drei Jahren untergebracht werden.

„Wir alle hoffen nun darauf, dass die Genehmigungsverfahren, Lieferung und Montage der Container im ersten Quartal 2018 erfolgreich absolviert werden und dann spürbar zur Entspannung beitragen können“, erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) in ihrem Grußwort zum Jahreswechsel.

Vorbereitungen für Anbau an der Kita „Rundbau“

Vorbereitungen laufen derzeit auch für den geplanten Anbau an der Kita „Rundbau“. Dort sollen 20 Plätze für Kinder im Krippenalter und 15 für Kindergartenkinder entstehen. „Dort haben wir mit den ersten Baumfällungen begonnen“, berichtet Dunker. 15 Tannenbäume müssen weichen, damit der Neubau in Form eines Tortenstücks an das Gebäude der Kita „Rundbau“ angedockt werden kann. Die ersten Tannen wurden bereits als Weihnachtsdekoration in der Stadt verwendet.

Von Elinor Wenke

Personal-Kinder aus anderen Orten sollen Großbeerener Einrichtungen besuchen können. Damit will die Zuzugsgemeinde ihr Betreuungspersonal im Ort sichern, um die gesetzliche Auflage zu erfüllen, jedes Kind unter drei Jahren zu betreuen, wenn die Eltern dies fordern.

30.12.2017

Die Person, die am Sonnabend in Zossen von einem Zug überrollt worden war und dabei ums Leben kam, ist identifiziert. Es handelt sich um einen 20-jährigen Mann. Wie er genau starb, ist unklar. Die Polizei kann weder einen Unfall noch einen Suizid ausschließen.

27.12.2017

Zwischen den Trebbiner Ortsteilen Stangenhagen und Schönhaben verunglückte eine 32 Jahre alte Frau mit ihrem Auto am Mittwochmorgen. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Schaden: 4000 Euro.

27.12.2017