Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kita Groß Ziescht ist Landessieger
Lokales Teltow-Fläming Kita Groß Ziescht ist Landessieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:31 13.04.2016
Kinder und Erzieher bekamen den Preis von Bildungsminister Günter Baaske (r.) überreicht. Quelle: Andreas Staindl
Anzeige
Groß Ziescht

Baum oder Borke? Kinder der Kita „Spatzennest“ in Groß Ziescht kennen sich aus mit Holz. Sie haben gemeinsam mit ihren Erzieherinnen das Projekt „Holzgeflüster“ durchgeführt – und damit voll ins Schwarze getroffen. Das „Spatzennest“ wurde jetzt für seinen Forschergeist belohnt. Die Einrichtung ist Landessieger des Kita-Wettbewerbs „Forschergeist 2016“.

Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske (SPD) und Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, haben den Preis am Dienstag überreicht. „Die Kita in Groß Ziescht hat es verdient“, sagte Michael Fritz und würdigte das Engagement der Erzieherinnen: „Sie helfen den Kindern, deren Horizont zu erweitern und greifen Themen auf, die Mädchen und Jungen interessieren. Das hat uns als Jury überzeugt.“ Günter Baaske schlug in die gleiche Kerbe: „Die Erzieherinnen haben sich viel Mühe gegeben, die Neugier der Kinder zu befriedigen. Dafür bin ich ihnen dankbar.“ Für den Minister ist Holz „ein spannender Werkstoff, mit dem ich auch gern arbeite. Aber nirgends werden so viele Späne gemacht wie hier in der Stadt Baruth“.

Kinder besuchten Tischlerei und Forstarbeiter

Die Knirpse wissen das, haben etwa das Sägewerk im Holzkompetenzzentrum und eine Tischlerei besucht, auch Forstarbeiter im Wald begleitet. Und sie waren selbst kreativ, haben gebastelt. Zahlreiche Exponate aus Holz sind entstanden. „Die Kinder wissen jetzt auch, dass man mit dem Rohstoff Holz verantwortungsbewusst umgehen muss“, sagt die Kita-Leiterin Petra Schulze.

Hintergrund

Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutschen Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Gesucht und prämiert werden herausragende Projekte, die Kinder für die Welt der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik begeistert haben.

605 Kitas aus ganz Deutschland haben sich an der dritten Auflage des Wettbewerbs beteiligt. Aus dem Land Brandenburg hatten sich 27 Kitas beworben. Das Projekt „Holzgeflüster“ in Groß Ziescht hat die Experten-Jury überzeugt.

Die Einrichtung arbeitet schon am nächsten Projekt: Wir entdecken unser Land. Das „Spatzennest“ ist eine Kneipp-Kita und hat eine Kapazität von 27 Kindern.

Die Kita wurde schon mehrfach mit dem Zertifikat „Haus der Kleinen Forscher“ ausgezeichnet.

Zu Beginn des Projekts hatten die Mädchen und Jungen bei der Holzernte im Wald zugeschaut. Die Kinder haben gelernt, welche Bäume es gibt, wie sie aussehen und wofür man sie verwenden kann. „Wir haben viel mit Holz experimentiert“, erzählt die Kita-Leiterin. „Die Eltern haben das Projekt tatkräftig unterstützt.“ Michael Fritz ist begeistert, sagt: „Sie sind hier eine tolle Truppe. Bitte machen sie so weiter.“ Darum bat auch der Stadtverordnetenvorsteher Lutz Möbus (CDU), der sich mit einer finanziellen Zuwendung bedankte. Wilken Straatmann, Vorsitzender des Verein der Freunde und Förderer Schule und Freizeit Baruth/Mark e.V. überreichte der Kita einen Stamm einer Ulme: „Damit könnt ihr machen was ihr wollt.“

Landessieg bringt Kita 2000 Euro

Günter Baaske rang den Kindern ein Versprechen ab: „Versprecht ihr mir, dass ihr weiter so neugierig bleibt?“ Die Antwort war überzeugend: „Jaaaaa.....!“ Für den Bildungsminister wächst in Groß Ziescht der „wissenschaftliche Nachwuchs unseres Landes“ heran. 2000 Euro hat der Landessieg eingebracht.

Das Geld soll in neue Projekte investiert werden wie Petra Schulze sagt. Gut möglich, dass weiteres Geld dazukommt. Am 1.Juni dieses Jahres werden die Bundessieger gekürt. Das „Spatzennest“ ist dafür qualifiziert und damit in der Verlosung. Zusätzliche 3000 Euro winken den Siegern.

Von Andreas Staindl

Die Bürgerinitiative „Anwohnerfreundliches Skaterdreieck“ will nun Schadensbegrenzung betreiben – der Bau der Windkraftanlagen um Petkus, Wahlsdorf und Ließen hat nach langem Widerstand begonnen. Eine Sichtachse wurde nicht berücksichtigt. Bis heute hat die Stadt Baruth keinen Bebauungsplan beschlossen.

12.04.2016

Nach dem tragischen Tod eines Vierjährigen bekommt der Großbeerener Ortsteil Kleinbeeren (Teltow-Fläming) nun eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30. Der Kreis hat die Anordnung erlassen, sie ist im Rathaus auch angekommen. Nur eine Sache fehlt jetzt noch.

12.04.2016
Polizei Diebstahl vor knapp zwei Monaten in Luckenwalde - Polizei sucht dieses Brillantring-Diebes-Pärchen

Es ging alles sehr schnell. Das Pärchen betrat in Luckenwalde (Teltow-Fläming) ein Schmuckgeschäft. Mit einem fiesen Trick ergaunerten sie einen teuren Brillantring. Nun hat die Polizei Fahndungsfotos des Diebes-Pärchen veröffentlicht und hofft auf Hinweise.

12.04.2016
Anzeige