Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kita-Kind fällt ins Feuer und verbrennt sich schwer
Lokales Teltow-Fläming Kita-Kind fällt ins Feuer und verbrennt sich schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 01.06.2017
Quelle: Peter Greppmayr
Anzeige
Luckenwalde

Ein dreijähriges Mädchen hat am Donnerstagvormittag in einer Kita in Luckenwalde schwere Verbrennungen erlitten, als es in ein Holzkohlefeuer gestürzt ist. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Aus Anlass des Kindertages feierte die Kita ein Indianerfest. Es wurde auch ein Holzkohlefeuer entzündet, um Stockbrot und Würstchen zuzubereiten. Die Feuerstelle war mit einem etwa 30 Zentimeter hohen Metallgitter umzäunt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand soll das Mädchen mit Aufsichtspersonal in der Nähe des Feuers gestanden haben. Dann soll es sich umgedreht haben und losgerannt sein. Dabei ist die Kleine über das Metallgitter, das die Feuerstelle umgab, gestolpert und mit dem Oberkörper ins Feuer gefallen.

Umstehende Erzieher und Besucher des Kinderfestes haben das Kind sofort aus dem Feuer gezogen, die Kleidung abgelöscht und erste Hilfe geleistet.

Das Mädchen erlitt schwere Verbrennungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber, der in der Nähe der Kita gelandet war, sofort ins Brandverletztenzentrum des Unfallkrankenhauses Berlin geflogen. Die Eltern des Kindes wurden umgehend verständigt.

Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus und prüft, ob durch das Personal Aufsichtspflichten verletzt wurden.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Reiner Kranz aus Kliestow ist nicht nur Imker, sondern fühlt sich auch der Natur verpflichtet. Er isst jeden Morgen Honig zum Frühstück – natürlich nur den eigenen.

04.06.2017
Teltow-Fläming Grünes Licht für Planungen - Neue Bauvorhaben in Ludwigsfelde

An vielen Ecken und Enden von Ludwigsfelde wird gebaut, nicht immer passen alte Planungen zu neuen Vorhaben. Der Stadtrat billigte auf seiner Sitzung diese Woche etliche Anpassungen.

01.06.2017

Dutzende Verein und Interessengruppen haben im Waldhaus Ludwigsfelde ihr Domizil. Doch in den zurückliegenden Jahren wurde viel über Raumnutzungen und Öffnungszeiten gestritten. Mit der Neuwahl seines Vorstandes will der Trägerverein Waldhaus diese Querelen hinter sich lassen.

01.06.2017
Anzeige