Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kita für 250 000 Euro modernisiert
Lokales Teltow-Fläming Kita für 250 000 Euro modernisiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 02.07.2016
Erzieherin Ramona Hauthumm im neuen Bewegungsraum, wo die Kinder aller Altersgruppen nach Herzenslust toben und spielen können. Quelle: Iris Krüger
Anzeige
Langenlipsdorf

Testphase bestanden – so könnte man es bezeichnen, wenn man über den umfangreichen Umbau in der Langenlipsdorfer Kindertagesstätte spricht. Nach vielen Monaten Bauzeit und Eingewöhnung an die neuen Verhältnisse läuft alles wieder in geordneten Bahnen. Der Alltag funktioniert reibungslos.

Hauptamtsleiterin Andrea Schütze (l). und Kitaleiterin Beatrix Heinzel. Quelle: Iris Krüger

Eigentlich ist der Umbau, der im vorigen Oktober in der Kita „Lalido“ begonnen hatte, bereits vor gut zwei Monaten beendet worden. Seit April erstrahlt die Einrichtung im neuen Glanz, vieles ist nagelneu, einiges aufgehübscht. Da man während der Bauarbeiten natürlich nicht schließen konnte, war auch ein wenig „Bäumchen wechsle dich“ angesagt.

Einige Räume wurden umgenutzt und erhielten später erst wieder ihre alte Funktion. Andere kamen ganz neu hinzu, so wie der ehemalige Friseurladen, einer der letzten Mieter in der Kindertagesstätte. „Dort ist jetzt eine großzügige Garderobe für Kinder und Erzieher entstanden“, sagt Einrichtungsleiterin Beatrix Heinzel.

Kinder nahmen jeden neuen Raum feierlich in Beschlag

Auch die anderen renovierten Räume können sich sehen lassen. Eine Einweihung nach sieben Monaten Bauzeit wäre sicher ein schöner Anlass für ein Fest gewesen. „Allerdings war ja nicht alles auf einmal fertig, es ging eher Stück für Stück vorwärts“ , erzählt die Chefin, „immer, wenn wieder ein Raum umgebaut war, haben die Kinder diesen in Beschlag genommen und ganz stolz ihren Eltern gezeigt“.

So wie den neuen Bewegungsraum, den es zuvor noch gar nicht in der Einrichtung gab. Dort, wo jetzt eine Rutsche und eine Bewegungsbaustelle zum Toben und Spielen einladen, war zuvor die alte Garderobe. Jetzt gibt es dort Utensilien für Sport und Spiel, eine Abenteuermatte soll noch hinzukommen. „Diese wollen die Eltern, deren Kinder im September eingeschult werden, als Abschlussgeschenk sponsern“, sagt Beatrix Heinzel.

Händewaschen will gelernt sein. Quelle: Iris Krüger

Auch der alte Waschraum hat sich gewandelt: Dort sind ein nagelneuer Bereich mit Wasch- und Toilettenbecken für jede Altersgruppe sowie eine Wickelecke entstanden. Komplett erneuert wurde der Sanitärbereich für Kinder und für Erzieher. „Und mein ehemaliges Büro ist jetzt die Garderobe für die 25 Hortkinder“, erzählt Beatrix Heinzel. Der Musikraum ist frisch gestrichen und mit neuen Möbeln und Fußboden ausgestattet, sodass die Kinder wieder mit Freude darin musizieren.

Besonders stolz ist man auf die Küche. Dort wurden neben der Elektrik auch die Fliesen, Möbel und Küchengeräte ausgewechselt. So steht zum Beispiel als Prunkstück ein neuer Konvektomat in der Mitte des Raumes.

Kapazität auf 94 Kinder gesteigert

Der komplette Umbau der Einrichtung habe 250 000 Euro gekostet, so Hauptamtsleiterin der Gemeinde Niedergörsdorf, Andrea Schütze. „Die Kapazität für 89 Kinder war nicht mehr ausreichend“, begründet sie den Umbau, „vor allem der Sanitärbereich musste erneuert werden.“ Jetzt, nach dem umfangreichen Umbau, könne die Kita sogar 94 Kinder aufnehmen. Ein Schild mit dem Nachweis, dass der Umbau und die Erweiterung der Kita Langenlipsdorf aus Mitteln des Landes Brandenburg kofinanziert wurde, soll in den nächsten Tagen angebracht werden.

Von Iris Krüger

Die mobile Luftraumüberwachungs-Einheit der Luftwaffe vom Fliegerhorst Holzdort/Schönewalde wird für drei Monate nach Lettland verlegt. Dort verstärkt die Nato ihre Präsenz. Die Bundeswehr will dabei sowohl ihre Einsatzfähigkeit testen als auch lettische Soldaten ausbilden.

02.07.2016

Im Schnupperkurs der Jüterboger Kunst- und Musikschule können Kinder ihre künstlerische Neigung entdecken. Angeleitet werden sie dabei vom Künstlerehepaar Christa und Peter Panzner, die auch weitergehende Kurse anbieten.

02.07.2016

Das neue Sportheim in Baruth ist am Freitag eröffnet worden. 1,9 Millionen Euro hat die Stadt in den Bau des Gebäudes gesteckt. Darin befindet sich unter anderem eine Kegelbahn, die auch die Kegelabteilung des SV Fichte nutzen wird. Der Verein hatte seit 2005 für das Haus gekämpft

02.07.2016
Anzeige