Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kitakinder räumen in Ludwigsfelde auf
Lokales Teltow-Fläming Kitakinder räumen in Ludwigsfelde auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 20.04.2016
Fleißige Müllsammler in einem Waldstück am Anton-Saefkow-Ring. Quelle: Josefine Sack
Anzeige
Ludwigsfelde

Leere Flaschen, Restmüll, Altpapier – doch was gehört in welche Tonne? Richtige Mülltrennung will gelernt sein und je früher man damit anfängt, umso besser. Spätestens seit Dienstag kennen die Vorschulkinder der Ludwigsfelder Kita „Kleeblatt“ den Unterschied zwischen der blauen, der gelben und der grünen Tonne.

Gemeinsam mit Müllmann Olli (Reinhard Schwarz), Müllfee Lilli (Martina Wille) und Hamster Freddi vom Südbrandenburgischen Abfallzweckverband sammelten die Fünf- bis Sechsjährigen am Vormittag Müll in einem kleinen Waldstück unweit des Wohngebiets am Anton-Saefkow-Ring. Bevor es jedoch mit Greifzange und Minimülltonne ins Dickicht ging, führte Freddi der Hamster, eine 60 Zentimeter große Plüschhandpuppe, die kleinen Müllsammler in die Kunst des Sortierens ein: „Wie war das noch mal: Was gehört alles in die gelbe Tonne?“, wollte er von den Kindern wissen. „Milchkartons“, antwortete ein Junge prompt. „Alles, was knistert“, brachte es eines der Mädchen auf den Punkt.

Kampagne gibt es seit 2010

Bei der Aktion handelt es sich um die Initiative „Abfall verstehen, Umwelt schützen“. Der Abfallzweckverband rief das Programm, das sich gezielt an Vorschulkinder richtet, 2010 ins Leben. Seither hatte das Team um Müllmann Olli an die 950 Auftritte im Verbandsgebiet, das den Landkreis Teltow-Fläming sowie Teile von Dahme-Spreewald umfasst. Knapp 10 000 Kitakinder wurden bislang erreicht. Seit 2005 bietet der Verband zudem Unterrichtsmaterial für Schulen an. „Kinder sind wichtige Multiplikatoren für uns“, teilte Verbandssprecherin Jacqueline Voigtländer mit. Die Kampagne ziele darauf ab, von klein auf das Bewusstsein für Umwelt und Natur zu schärfen.

Von Josefine Sack

Bei Klenk-Holz im Gewerbegebiet Baruth steht am heutigen Mittwoch ein Warnstreik an. Ab der Frühschicht wollen die Beschäftigten in den Ausstand treten, so die IG Metall. Sie fordert für die Mitarbeiter die gleichen Löhne wie in der Unternehmenszentrale in Baden-Württemberg.

20.04.2016

Wenn Luckenwalder Schulen Energie und damit Kosten sparen, sollen sie künftig dafür belohnt werden und die Hälfte des eingesparten Geldes erstattet bekommen. Darauf einigten sich die Stadtverordneten auf Antrag der CDU/FDP-Fraktion. Doch sollen auch Kitas und Jugendklubs die Möglichkeit bekommen?

20.04.2016

Erstmals regt sich etwas Widerstand gegen die Politik von Landrätin Kornelia Wehlan (Linke). SPD und CDU forderten gemeinsam, den Beschluss über den Jahresabschluss 2012 zu verschieben. Ihnen ist nicht einsichtig, warum die einst wichtigste kreiseigene Gesellschaft SWFG abgewertet werden soll. Daraufhin zog Wehlan ihre Vorlage zurück.

20.04.2016
Anzeige