Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Klage gegen Dresdner Bahn
Lokales Teltow-Fläming Klage gegen Dresdner Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 04.09.2015
Der Blankenfelder Bahnhof wird komplett umgestaltet, wenn die Dresdner Bahn zur Hochgeschwindigkeitsstrecke ausgebaut wird Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Blankenfelde-Mahlow

Die Dresdner Bahn wird ebenerdig ausgebaut. Das hat der Tagesspiegel kürzlich berichtet. Mitte August hatte das Eisenbahnbundesamt (EBA) die Pläne der Deutschen Bahn befürwortet und ein 19 Jahre dauerndes Verfahren zum Abschluss geführt.

Gegen diese Pläne will die „Bürgerinitiative Lichtenrade – Dresdner Bahn“ nun klagen. Jahrelang hat der Verein für einen Tunnel oder Trog gekämpft. Stattdessen will die Bahn nun mit bis zu fünf Meter hohen Schutzwänden den Lärm dämpfen. Damit teile man Lichtenrade in zwei Hälften, lautet das Argument der Tunnelbefürworter. Ortwin Baier (parteilos), Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow äußert Verständnis für die Ängste der Lichtenrader. „Ich wünsche ihnen auf dem Rechtsweg viel Erfolg“, sagte er der MAZ. Gleichzeitig hofft er, dass der drohende Rechtsstreit nicht zu jahrelangen Verzögerungen führt und der Bau des Tunnels an der Karl-Marx-Straße in Blankenfelde wie geplant 2017 beginnt.

Unterdessen wartet man in Blankenfelde-Mahlow nach wie vor auf die Antwort des EBA auf die Stellungnahme vom Februar. In dieser hatte die Gemeindevertretung teilweise heftige Kritik an den Plänen zum Ausbau der Dresdner Bahn geübt und für die Bahnübergänge an Berliner und Trebbiner Straße sowie am Tunnelweg Umplanungen gefordert.

Bis 2023 sollen zwischen Südkreuz und Blankenfelde zwei Fernbahngleise neben der bisherigen S-Bahn-Trasse entstehen. Mit 200 Kilometern in der Stunde werden Schnellzüge Berlin mit Dresden, Prag und Budapest verbinden. Auch der Flughafen BER wird dann im Viertelstundentakt an den Berliner Hauptbahnhof angeschlossen. Im Koalitionsvertrag der Berliner SPD-CDU-Regierung war noch von einem Tunnel in Lichtenrade die Rede. Anfang des Jahres sprach sich Bausenator Andreas Geisel (SPD) aus Kostengründen für den ebenerdigen Ausbau aus. Dieser soll rund 560 Millionen Euro kosten.

Von Christian Zielke

Teltow-Fläming Großbeerener wollen Café als Treffpunkt einrichten - Verein Flüchtlingshilfe gegründet

Um nicht mehr „unkoordiniert rum zu helfen“ und die Flüchtlinge in Großbeeren wirkungsvoll zu unterstützen, haben Einheimische jetzt den Verein Flüchtlingshilfe Großbeeren gegründet. Eine Arzt-Telefonkette und die Hilfe bei Behördengängen für Syrer oder Menschen aus Eritrea funktionieren bereits. Jetzt soll ein Café als Treffpunkt eingerichtet werden.

04.09.2015
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 1. September - Herrenlose Honda mit geklauten Kennzeichen

Seit knapp drei Monaten sucht die Polizei nach dem Halter einer Honda Fireblade mit Diebstahl-Spuren Das Motorrad wurde mit ebenfalls gestohlenen Kennzeichen in Jüterbog gefunden. Vom Eigentümer fehlt jedoch jede Spur. Das Krad könnte auch bei weiteren Vergehen verwendet worden sein.

01.09.2015
Dahme-Spreewald Basketball-Regionalligist will mit dem Abstieg nichts zu tun haben - Drei Neue bei den Red Dragons

Vor dem Saisonstart am Samstag, 19.9., können die Red Dragons drei Neuverpflichtungen vermelden. Aner Levron, Shelton Jackson und Denis Toroman verstärken das Regionalligateam.

02.09.2015
Anzeige