Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Drei Tage Country
Lokales Teltow-Fläming Drei Tage Country
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.07.2018
Die Kostüme saßen: Mit historischen Röcken und weiten Kleidern sorgten die Besucher selbst für authentische Atmosphäre. Quelle: Marina Ujlaki
Anzeige
Klausdorf

Stiefel knallten auf den Tanzboden, Cowboyhüte flogen durch die Gegend und Rüschenröcke wogten am Wochenende in Mellensee zu Countryklängen. Eines der bekanntesten Countryfeste in Berlin und Brandenburg wird von den Crazy Cowboy Dancers organisiert und fand von Freitag bis Sonntag in Klausdorf statt. Es war das 19. Countryweekend, das der Verein veranstaltete.

Manche Fans kamen dafür mit der ganzen Familie aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands. Den weitesten Weg hatten wohl Gäste aus der Nähe von Bonn, die rund 600 Kilometer für Line-Dance, Modenschau und Wochenmarkt zurücklegten.

Rund eine Woche dauerte der Aufbau der Zeltstadt mit Bühne, Verkaufsständen und Tanzfläche. Viele Vereinsmitglieder halfen mit, nutzten dafür zum Teil ihren Jahresurlaub.

Bei Vivien McCount wurde getanzt

So gab es am Wochenende Country im Überfluss. Zur Live-Musik der Sängerin und Gitarristin Vivien McCount drängten sich schon am Samstagnachmittag die Countryfreunde auf der Tanzfläche. „Wir brauchen nicht lange, um warm zu werden. Wenn die ersten Töne erklingen, wird getanzt“, erzählt Gundel Bretschneider vom Verein.

Prächtige Kleider von der Ballrobe bis zum Scheunenball-Outfit für die Damen, Gehröcke oder originalgetreue Uniformen der Nordstaaten waren bei einer kleinen Modenschau zu sehen. Die Händlerin Country Rose aus Hamburg hatte auch zwei Brautkleider im Country- und Westernstyle dabei.

Jo und Hanna haben sich über Country lieben gelernt

Es geschieht nicht selten, dass sich Paare über die gemeinsame Leidenschaft liebenlernen. Jo und Hanna aus Dabendorf etwa sind sich vor Jahren über ihr Hobby begegnet, später ritten sie in Westernkleidung zu ihrer Trauung. Heute leben die Rentner ihren Traum, haben ihr Landhaus im Country-Stil gestaltet. „Mit der Politik haben wir nix am Hut, aber wir lieben das Gefühl von Freiheit. Und wir genießen gerne abends im Schaukelstuhl auf der Terrasse unseren Whisky“, schwärmt Hanna.

„Unser Country-Weekend ist ein großes Familienfest. Wir haben Freude daran, alte Bekannte wiederzusehen oder neue Leute kennen zu lernen“, sagt die stellvertretende Vereinsvorsitzende Sandy Dickhoff. Als Tanzlehrerin trainiert sie mehrmals in der Woche die Cowboy Dancers, zeigt ihnen Schrittfolgen und bereitet die Dancer auf ihre Auftritte vor. „Line-Dance ist inzwischen als Sportart anerkannt. Kopfarbeit, Koordinierung und körperliche Fitness sind dabei gleichermaßen gefordert“, sagt Sandy.

Wer bei all dem zu sehr ins Schwitzen geriet, konnte sich im Mellensee Abkühlung holen.

Von Marina Ujlaki

Das beliebte Kunst- und Musikfestival in Niedergörsdorf feiert am Wochenende seinen Höhepunkt. Doch schon am Dienstag ist nach sieben Jahren Schluss – und zwar für immer.

11.07.2018

Ein Waldstück zwischen Hennickendorf und Dobbrikow in der Gemeinde Nuthe-Urstromtal brannte am Samstag. Einer von inzwischen ungezählten Einsätzen für die freiwilligen Feuerwehrleute.

08.07.2018

Weil die Stadt Baruth in diesem Jahr deutlich mehr Gewerbesteuern einnimmt als geplant, haben die Stadtverordneten nun einen Nachtragshaushalt beschlossen.

10.07.2018
Anzeige