Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Klitschkos Dank ans Straßenamt
Lokales Teltow-Fläming Klitschkos Dank ans Straßenamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 16.11.2016
Vitali Klitschko mit den Räumfahrzeugen aus Deutschland. Das Autogrammbild hängt in Luckenwalde. Quelle: Stadt Kiew
Anzeige
Luckenwalde/Kiew

Über Dankes-Schreiben kann sich das gemeinhin für Strafzettel bekannte Straßenverkehrsamt wahrscheinlich eher selten freuen. Dafür trudelte jetzt ein ganz besonderes Dankeschön ein – und zwar von keinem geringeren als Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko.

Der heutige Kiewer Oberbürgermeiste bedankte sich aber mit einem Autogramm-Foto nicht etwa für das Erlassen eines Falsch-Parken-Knöllchens, sondern für ein großes, orangefarbenes Geschenk aus Deutschland. Denn der Verwaltung der ukrainischen Hauptstadt waren 15 Winterdienst-Fahrzeuge überlassen worden.

Die Räum- und Streu-Lkw stammen von Straßenbauämtern und Autobahnmeistereien aus ganz Deutschland. Sie wurden unter anderem in Verden, Bremen, Stralsund und Brandenburg ausgesondert und beginnen nun ein „zweites Leben“ in der ukrainischen Hauptstadt.

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko. Quelle: imago

Warum heimst nun die Luckenwalder Behörde den Dank dafür ein? Die Antwort liefert die Pressestelle des Kreises: „Die für die Ausfuhr erforderlichen Zulassungspapiere stellte das Straßenverkehrsamt Teltow-Fläming aus. Die Streu- und Räumfahrzeuge verließen also mit TF-Kennzeichen das Land.“

Das Foto des ehemaligen Profiboxers und heutigen Oberbürgermeisters wird im Straßenverkehrsamt noch lange an diese Aktion erinnern.

Typischer Winter in Kiew. Quelle: EPA

Und wer mal zufällig im Winter in Kiew unterwegs ist und sich dabei auch über geräumte Fahrbahnen freut, wird Klitschkos Freude sicherlich teilen können.

Von Alexander Engels

Händler und Besucherrekord: Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz aus 16. Ausbildungsmesse Teltow-Fläming. Auch die Rückmeldungen der Teilnehmer auf Fragebögen waren durchweg gut. Neue Werbe-Ideen zeigten Wirkung.

16.11.2016

Wie soll die Stadt Ludwigsfelde mit ihren vielen Verkehrswegen und -belastungen in naher Zukunft aussehen? Wie kann die rasant wachsende Kommune im Schatten eines Großflughafens lebenswert bleiben? Über solche Fragen diskutierten Rathauschefs und Stadtplaner mit Bürgern.

16.11.2016

Die Erneuerung der B102 in Jüterbog wird ohne Prämien und unter Vollsperrung fortgeführt. Der Landesbetrieb Straßenwesen sieht keine Möglichkeit, die von Einzelhändlern ins Spiel gebrachten Bauzeit-Prämien zu zahlen und eine Erneuerung der Ortsdurchfahrt bei nur einseitiger Sperrung durchzuführen.

16.11.2016
Anzeige