Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Klosteraner warten auf B101-Umgehung

Bundesverkehrswegeplan Klosteraner warten auf B101-Umgehung

Angemeldet hat das Land den Bau der Ortsumgehung der B101 für den Jüterboger Ortsteil Kloster Zinna. Ob das Projekt in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wird, ist aber weiterhin offen.

Voriger Artikel
Neuer Spielplatz für die Bergsiedlung
Nächster Artikel
Enten auf der Motorhaube

Kloster Zinna

Quelle: Gertraud Behrendt

Kloster Zinna. Die Einwohner fordern seit 2001 eine Ortsumgehung der B101 für Kloster Zinna. Viele Politiker und Verwaltungsmitarbeiter haben sich damit befasst, die heute schon pensioniert sind. Das Projekt ist für den Bundesverkehrswegeplan 2015 angemeldet. Nun hat der SPD-Landtagsabgeordnete Erik Stohn bei der Landesregierung nach Planungsstand und Kosten gefragt, sowie nach Daten zum Verkehrsaufkommen seit 2005 und zur Schadstoffbelastung.

Die Antworten geben wenig Anlass zur Freude. Das Land Brandenburg hat die Maßnahme beim Bundesministerium für Verkehr zur Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2015 angemeldet, das wurde bestätigt. Die Entscheidung des Bundes steht noch aus. Deshalb können keine Aussagen über Planungen und den möglichen Baubeginn getroffen werden. Die geschätzten Projektkosten betragen rund neun Millionen Euro.

Bei Straßenverkehrszählungen wurden 2005 in 24 Stunden 7758 Fahrzeuge gezählt, davon 517 Schwerlaster. 2010 waren es 6323 Kfz, aber schon 703 Schwerlaster. Im Rahmen der landesweiten Überwachung der Luftqualität hat das Landesumweltamt wiederholt Modellrechnungen durchgeführt. Danach sind in Kloster Zinna und Umgebung Überschreitungen von Grenzwerten unwahrscheinlich.

Auf die Frage, wie Anwohner entlastet werden könnten, lautet die Antwort: „Aktuelle Beschwerden wegen der Fahrbahn liegen mit Ausnahme zu den Schachtdeckeln nicht vor.“ Die Schäden im Bereich der Schachtdeckel zur Regenentwässerung würden behoben. Der Wasser- und Abwasserzweckverband wurde zur Reparatur beim Schmutzwasserkanal aufgefordert. „Die Arbeiten sind in Vorbereitung“, heißt es. Wie es weitergeht, weiß in der Landesregierung niemand. Das hängt davon ab, ob das Projekt in den Bundesverkehrswegeplan 2015 aufgenommen wird und welche Priorität die Ortsumgehung hat.

Die Klosteraner müssen sich nicht entmutigen lassen. Für die Ortsumfahrung Thyrow sollte Anfang 2005 das Planfeststellungsverfahren eröffnet und 2006 gebaut werden. Kürzlich war Baubeginn.

Von Gertraud Behrendt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg