Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Konzert der Kreismusikschule
Lokales Teltow-Fläming Konzert der Kreismusikschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 10.07.2017
Die achte Jahre alte Jean Krohn aus Trebbin spielte bei ihrem ersten Konzert auf der Gitarre vor. Quelle: Gudrun Ott
Wünsdorf

Schüler und Lehrer der Außenstelle der Kreismusikschule gaben am Sonnabendnachmittag im Bürgerhaus ihr Konzert zum Abschluss des Schuljahres. Das erste Stück hieß: „Trarira, der Sommer der ist da.“ Gespielt wurde es mit zwei Gitarren, zu dem Außenstellenleiter Ulrich Koepke die Schülerin Marie Burk begleitete.

Lampenfieber könne man nicht messen, sagt Koepke. Aber er sei sicher, dass einige der erstmals vor Publikum auftretenden Schüler erhöhte Temperatur hätten, scherzte Koepke bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste. Für Marie war es ein solch erster Auftritt, den sie trotz Lampenfieber mit Bravour meisterte. Hoch konzentriert spielten auch Jean Krohn, Louis Ötjenderges, Melina Sella, Emily Schnürpel und Arne Nowak Volkslieder aus Jamaika und Puerto Rico. Das kleine Ensemble wurde begleitet von der Lehrerin Ulrike Bochow. Die elf Jahre alte Melina aus Klein Schulzendorf spielt leidenschaftlich Gitarre, ist aber auch in den Sportarten Schwimmen und Leichtathletik aktiv. Ihre Eltern Melanie und Marko Sella waren selbstverständlich unter den Konzertbesuchern und drückten die Daumen.

Kleine Gruppen oder Einzelunterricht

Gleich mehrere Videos machte Stefanie Krohn, die Mutter der acht Jahre alten Jean, denn Papa und Opa waren verhindert und konnten nicht zum Konzert kommen. „Unsere Tochter wollte schon im zarten Alter von drei Jahren Gitarre spielen. Begeistert für das Saiteninstrument hatte sie eine Erzieherin in der Kita“, erzählt Stefanie Krohn. Sie hat früher mal Akkordeon gespielt und zeigte sich sehr angetan vom Angebot der Musikschule. „Die Kinder lernen hier in kleinen Gruppen und es gibt bei Bedarf sogar auch Einzelunterricht“, sagt Krohn. „Seit unsere Tochter die Musikschule besucht, haben sich ihre schulischen Leistungen insbesondere im Fach Deutsch verbessert.“

Familiäre Unterstützung beim Jahresabschlusskonzert gab es für Jean auch durch Oma Elke Hönicke sowie die 84 Jahre alte Uroma Hannelore Hönicke. Während die Familie doch ziemlich aufgeregt der musikalischen Darbietung lauschte, blieb Jean relativ gelassen. „Ich mache ja auch Hausmusik, singe und begleite mich auf der Gitarre und ich probiere manchmal sogar mit Mamas Akkordeon“, erzählt das Mädchen.

Im Konzert bewiesen die Schüler ihr Können neben der Gitarre auch auf der Violine, dem Keyboard, der Klarinette, dem Schlagzeug sowie der Cajon, einer Kistentrommel. Letztere wurde leidenschaftlich gespielt von Arne Nowak.

Instrumentenkarussell nach den Ferien

Zu hören gab es unter anderem Stücke von Vivaldi, Chopin, Ravenscroft und Barbarino. Lehrer der Kreismusikschule unterrichten die Kinder in den ortsansässigen Schulen, im Falle von Jean in Trebbin, so dass die Schüler nicht nach Luckenwalde beziehungsweise in die Außenstelle der Musikschule nach Wünsdorf fahren müssen.

Zum Konzert war auch der Leiter der Kreismusikschule, Andreas Hüttner, angereist. Die Schule, an der circa 1 150 Schüler von 17 fest angestellten und 27 freiberuflichen Lehrern unterrichtet werden, ist Mitglied im Verband deutscher Musikschulen. Ein Qualitätsmerkmal. Nach den Sommerferien startet wieder das beliebte Instrumentenkarussell. Das sind je vierwöchige Kurse mit Angeboten für all jene Kinder, die sich erst einmal ausprobieren wollen und das für sie passende Musikinstrument noch nicht gefunden haben.

Von Gudrun Ott

Musikschulleiter Andreas Hüttner (Bild) hat wie seine fest angestellten Kollegen jedes Jahr von den Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst profitiert. Dagegen musten seine freischaffenden Musikschullehrer seit 2010 auf Honorarerhöhungen verzichten. Jetzt hat sich der Kreistag durchgerungen, die Honorare entsprechend anzuheben. Die höhere Landesförderung machte es möglich.

10.07.2017

Am Wochenende haben die Bewohner des Pro-Curand Seniorenwohnparks in Nächst Neuendorf ihren zehnten Gesundheitstag gefeiert. Dabei hatten nicht nur die Senioren selbst ihren Spaß – auch für ihre Kinder, Enkel, und Urenkel wurde ein vielfältiges Angebot organisiert.

10.07.2017

Die evangelische Kita und Grundschule der Hoffbauer Bildung GmbH haben sich in Mahlow fest etabliert. Beim traditionellen Sommerfest kamen nicht nur Angehörige, sondern auch Interessierte, die sich für ihre Sprösslinge über Bildungsangebote informieren wollten.

10.07.2017