Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Konzert mit Klezmer aller Stilrichtungen

Jüterbog Konzert mit Klezmer aller Stilrichtungen

Einen musikalischen, jüdischen Abend gestalteten Friedmar Lohöfener und Johannes Rathgeber am Dienstag im evangelischen Gemeindezentrum Jüterbog. Anlass war die Verlegung der ersten Jüterboger Stolpersteine vor einem Jahr.

Voriger Artikel
Christian Großmann wird Erster Beigeordneter
Nächster Artikel
Kritik an Flickschusterei

Sie konnten wenig üben, überzeugten aber ihr Publikum: Friedmar Lohöfener (Klarinette) und Johannes Rathgeber (Klavier).

Quelle: Helmut Balke

Jüterbog. Vor etwa einem Jahr wurden in Jüterbog die ersten Stolpersteine im Andenken an das Schicksal jüdischer Bürger in der Zeit des Nationalsozialismus gelegt. Dies ist einer der Gründe, warum Pfarrerin Mechthild Falk am Dienstag zu einem jüdischen Abend ins Gemeindehaus eingeladen hatte. „Im Herbst finden viele jüdische Feste statt“, erläuterte sie, „da lag es nahe, jetzt einen solchen Abend zu veranstalten.“

Jüdisches Konzert mit passenden Snacks

Bereits vor dem Auftritt von Friedmar Lohöfener (Klarinette) und Johannes Rathgeber (Klavier) stellte sich eine gemütliche Club-Atmosphäre ein. Dazu trugen auch die angebotenen Getränke und Snacks bei, zum Beispiel Matzenbrot.

Klezmer-Musik stand auf dem Programm. Eine typisch jüdische Musik, die trotz der großen Bandbreite an Stimmungen und Tempi unverwechselbar ist. Sie wird hauptsächlich zu Hochzeiten und zum Tanz gespielt, es gibt aber auch getragene, traurige Stücke. Lohöfener erklärte: „Besonders in ‚Schtetln‘, Siedlungen mit besonders hohem jüdischen Bevölkerungsanteil in Osteuropa vor dem Zweiten Weltkrieg, entwickelte sich dieses Musikgenre weiter.“ Bereits seit dem 15. Jahrhundert wird Klezmermusik als weltliche Musik im Judentum gespielt. Trotzdem orientiert sie sich an religiösen Traditionen. Nach nur einmaligem Üben begeisterten die beiden Musiker mit Liedern aller Klezmer-Richtungen.

Duo plant weitere Auftritte

Lohöfener stammt aus Leipzig und zog vor einem Jahr mit seiner Familie nach Jüterbog. Mit der Musik sieht er für sich eine Möglichkeit, sich in die Gemeindearbeit ein zu bringen. Rathgeber ist Kantor in Dahme, wohnt aber in Jüterbog und war sofort von der Idee dieses Abends begeistert. Weitere gemeinsame Darbietungen halten beide Vortragende für möglich.

Mit dem Lied „Dancing with a Rabbi“ spannten sie einen Bogen zu dem im Anschluss gezeigten Dokumentarfilm „Rabbi Wolff – ein Gentleman vor dem Herrn“. Der Film zeigte eindrucksvoll das Leben des ehemaligen Journalisten William Wolff, der mit 50 Jahren sein Leben änderte und Rabbiner wurde.

Von Helmut Balke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg