Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Kreis bietet PC-Zugang für jeden Lehrer

Digitale Schulen Kreis bietet PC-Zugang für jeden Lehrer

Zwar hat nicht jeder Lehrer an den Schulen des Landkreises einen eigenen Dienstcomputer, aber jeder hat Zugriff auf solche. Ob sie die auch regelmäßig nutzen, das weiß der Dienstherr nicht. Und jeder Lehrer der will, kriegt ein dienstliches E-Mail-Konto. Das ließ die Kreisverwaltung auf Anfrage eines Kreistagsmitglieds mitteilen.

Voriger Artikel
Sandlandschaft für die Landmäuse
Nächster Artikel
Kampf gegen Stundenausfall in Luckenwalde

857 Personalcomputer und Notebooks stehen in den Schulen des Kreises Teltow-Fläming.

Quelle: Peter Geisler

Luckenwalde. Alle Lehrer der Schulen, die in Trägerschaft des Landkreises Teltow-Fläming sind, haben Zugang zu dienstlichen Computern. Das geht aus einer Antwort der Kreisverwaltung auf die Anfrage des CDU-Kreistagsmitglieds Dirk Steinhausen zur IT-Ausstattung der Schulen hervor.

867 Lehrer-Computer und 14 Volkshochschul-Rechner

Demnach sind die kreiseigenen Schulen mit insgesamt 857 stationären Computern und Notebooks bestückt. Hinzu kommt die Volkshochschule mit 14 Geräten. Somit gebe es zwar nicht für jeden Lehrer einen eigenen Dienst-PC, aber jeder habe Zugriff auf Computer-Arbeitsplätze, die ausschließlich den Lehrkräften zur Verfügung stehen. Dies ist unabhängig davon, ob sie die Rechner täglich nutzen oder nicht, heißt es in der Antwort. Darüber hinaus könnten die Lehrer auch die anderen vorhandenen Geräte dienstlich nutzen.

Im Zeitraum von 2013 bis 2015 habe der Landkreis 643 760 Euro in neue Informationstechnik investiert, um das Betriebssystem von Windows XP auf Windows 7 umstellen zu können. Für eine zyklische Erneuerung der vorhanden Informationstechnik seien jährlich mindestens 189 000 Euro erforderlich. Darin seien noch nicht einmal der Ausbau der Datennetze, die Bereitstellung von W-Lan und die Erweiterung des Bestandes an Computertechnik und Beamern enthalten.

Internetzugang mit Authentifizierung und Filter

Darüber hinaus würden für private mobile Endgeräte in bestimmten Gebäuden oder Gebäudeabschnitten der Gymnasien und des Oberstufenzentrums ein geschützter Internetzugang mit Authentifizierung und Filterung vorgehalten. Über die Nutzung von Online-Plattformen entscheiden nach Auskunft der Kreisverwaltung die Schulen selber. Überdies stünde auch das Online-Medienportal des Kreismedienzentrums Teltow-Fläming zur Verfügung.

Bisher seien 334 E-Mail-Konten für Lehrkräfte, Referendare und Verwaltungsmitarbeiter an Schulen des Kreises eingerichtet. Das entspreche 100 Prozent des angemeldeten Bedarfs. mut

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg