Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kreis warnt vor Wanderarbeitern
Lokales Teltow-Fläming Kreis warnt vor Wanderarbeitern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 12.08.2016
Das Luckenwalder Kreishaus Quelle: MAZ
Anzeige
Luckenwalde

Das Ordnungsamt des Landkreises Teltow-Fläming warnt vor britischen und irischen Wanderarbeitern, die in den vergangenen Wochen vermehrt versucht haben, Hausbesitzer im nördlichen Teil des Kreises zu betrügen. Sie handelten stets nach der gleichen Masche, indem sie anhand von Fotos angebliche Referenzobjekte zeigen, um Kunden zu einer Auftragsvergabe zu Dumpingpreisen zu bewegen, so der Kreis. Als besondere Zugabe wird die Bezahlung ohne Rechnung und ohne Mehrwertsteuer angeboten.

Die von ihnen verwendeten Firmenbriefköpfe und Unterlagen wirken zwar seriös, enthielten jedoch häufig nur fingierte Angaben. Überprüfungen hätten in der Vergangenheit oft ergeben, dass es sich um Scheinfirmen handelte, warnt das Amt. Auch wurden Arbeiter beschäftigt, die sich illegal in Deutschland aufhielten.

Die vermeintlichen Schnäppchen entpuppten sich jedoch schnell als Betrug, wenn der minderwertige Asphalt bröckelt, oder nachgeben oder der Anstrich von der Fassade blätter. Regressansprüche aber sind nicht durchsetzbar, denn die Wanderarbeiter sind längst über alle Berge.


Info: Wer die Trupps bei der Arbeit sieht oder wem Aufträge angeboten werden, wird gebeten, sich beim Ordnungsamt zu melden, Tel. 0 33 71/6 08 21 23, www.teltow-flaeming.de.

Von MAZonline

Auf dem Holzzaun von Sebastian Preuß in Heuheim versammeln sich bunte Gestalten. Die meisten grob geschnitzt mit durchaus hässlichen Zügen. Docbh die ungewöhnliche Parade besteht aus Figuren, die vor dem Müll gerettet wurden und nun die Nachbarn mit ihrer Skurrilität erfreuen.

12.08.2016

Campen ist auch in der Region Dahmeland-Fläming eine beliebte Form den Urlaub zu verbringen. Mit der bisherigen Saison sind die Campingplatzbetreiber allerdings nur mäßig zufrieden. Grund ist das wechselhafte Wetter.

12.08.2016

140 Berliner Kinder können sich in dieser Woche auf dem ehemaligen Freibadgelände in Struveshof austoben und erholen. Die Mädchen und Jungen kommen aus Elternhäusern, in denen Armut und oft auch ein rauer Ton herrschen. Veranstalter des Feriencamps ist das von Pfarrer Bernd Siggelkow gegründete christliche Kinder- und Jugendwerk Arche.

12.08.2016
Anzeige