Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kulturblütenfestival mit Musik und Theater

Wahlsdorf Kulturblütenfestival mit Musik und Theater

Nicht nur Gärtner brauchen Geduld, sondern auch Kulturmacher. Einen langem Atem beweisen die Macher des Wahlsdorfer Kulturblütenfestivals. Am letzten Augustwochenende findet ihre Veranstaltung mit Theater, Musik und diversen Kunstrichtungen zum fünften Mal statt.

Voriger Artikel
Gefährliche Rasererei im Dorf
Nächster Artikel
Gemeinde und Landesamt stimmen sich ab

Die vierjährige Jolanda war die jüngste Helferin beim Schildermalen.

Quelle: Uwe Klemens

Wahlsdorf. Kulturblüten sind Blüten wie jede andere: Sorgsam umhegt, gedeihen sie am besten. Das Wahlsdorfer Kulturblütenfest hat viele Helfer, die das zarte Pflänzlein namens Kultur zur Blüte treiben. In diesen Tagen sind die Freunde des freien Theaters und der Musik besonders aktiv. Denn am letzten Augustwochenende soll das fünfte Festival steigen.

„Knapp siebzig ehrenamtliche Helfer werden an den drei Festivaltagen im Einsatz sein“, freut sich Schau- und Puppenspieler Matthias Ludwig, der das alle zwei Jahre initiierte Treffen der Theater- und Musikfreunde vor acht Jahren zusammen mit seiner Lebens- und Bühnenpartnerin Claudia Engel im benachbarten Gebersdorf, wo die beiden damals zu Hause waren, ins Leben rief.

Schilder und Plakate fürs Kulturblütenfestival

Schilder und Plakate fürs Kulturblütenfestival.

Quelle: Uwe Klemens

Überwältigt waren die beiden von der Welle der Sympathie und Hilfsbereitschaft, die ihnen bei der Projektvorstellung seitens der Dorfgemeinschaft entgegenschlug. Bereits das erste Festival wurde vom gesamten Dorf getragen. Auch als Ludwig und Engel samt ihrer „Flunkerproduktionen“-Theaterwerkstatt ins benachbarte Wahlsdorf zogen, hielten ihnen die Gebersdorfer die Treue.

Verein organisiert das Festival

Längst besitzt das Kulturblütenfest einen eigenen Verein, der aus Gebers- und Wahlsdorfern, aber auch aus Leuten aus anderen Orten in der Nachbarschaft besteht. „Alleine wäre es uns wohl schon längst über den Kopf gewachsen“, sagt Matthias Ludwig, der die umfangreichen Vorbereitungen einen „Selbstläufer“ nennt.

Wer vom Verein Zeit hat, hilft auch bereits vor dem Festivalwochenende mit. In diesem Jahr beispielsweise wurde im alten Gutsstall eine Festivalküche zur Versorgung der Künstler und des Publikums eingebaut. Bühnenaufbauten und Requisiten wurden neu erstellt oder überarbeitet und die vielen Schilder gemalt, die auf dem Festgelände, aber auch als Wegweiser in der Region aufgestellt werden.

Programm

Freitag, 26. August

16 Uhr: Eröffnungsprogramm mit Festivalmaskottchen Hermann
16.30 Uhr: Die Goldene Gans (Exen/Artisanen)
17.15 Uhr: Hurdy & Gurdy (Puppentheater Rudolf & Voland)
18 Uhr: Anstieg im Fieber (Die Oralneurotiker)
19.30 Uhr: Mutter Krausens Fahrt ins Glück (Flunkerproduktionen)
19.45 Uhr: Giants Garden (Pappschattiras Schaukastentheater)
22.30 Uhr: Die Couchies präsentieren Swing und Polka

Sonnabend, 27. August

10.30 Uhr: Die feine Ratte Arthur (Herbst & Brettschneider)
11.30 Uhr: Canzoni und italienische Kinderlieder mit E la Luna
13 Uhr: Das Lied der Grille (Die Exen)
14 Uhr: Müßiggang zum Ruhepol – zum Mitmachen für Alt und Jung
17 Uhr: Tanzen, Johlen und Jubeln mit der Band Hasenscheiße
18.30 Uhr: Experimentelles Bodypainting mit Birgit Wohlauf
19 Uhr: Der Freischütz (Wenzel und Lehmann)
19.15 Uhr: Wahlsdorfer Großmütter singen Wiegenlieder
20.15 Uhr: Hühnchens neue Welt (Figurenkombinat)
21 Uhr: Brokeback Mountain mit Mascha Qrella und Tilla Kratochwil
22.30 Uhr: „Feuer!“ mit Panika (Punk, Feuer und Akrobatik, Annika Petzold)
22.30 Uhr: Tanz mit DJ Falcone

Sonntag, 28. August

10.30 Uhr: Der Garten der Lüste (Flunkerproduktionen, Andrea Post)
11.15 Uhr: Der Prinz von Persien (Ashan Nadeem Sheikh mit Erzählungen und Tanz aus Nordindien)
12 Uhr: Platzspektakel aller Akteure
13 Uhr: Jazz mit Pulsar Trio

Froh sind Claudia Engel und Matthias Ludwig, dass das Land und der Landkreis das Projekt finanziell unterstützen, so dass sie den aus ganz Deutschland anreisenden Künstlern zwar keine wirklichen Gagen, aber eine kleine Aufwandsentschädigung zahlen können. 48 Akteure werden dem Publikum in diesem Jahr ebenso schöne wie skurrile Kulturblüten zeigen.

Das dreitägige Programm besteht zumeist aus Darbietungen, die für Kinder und Erwachsene gedacht sind, oder Parallel-Veranstaltungen für verschiedene Altersgruppen. Höhepunkt ist der „Müßiggang zum Ruhepol“, den Besucher und Darsteller gemeinsam bestreiten. Wer sich über weitere Details informieren möchte, findet unter www.kulturbluetenfestival.de alle Informationen.

Von Uwe Klemens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg