Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kuscheltiere, Brettspiele und Bekleidung
Lokales Teltow-Fläming Kuscheltiere, Brettspiele und Bekleidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:05 27.03.2017
Die Veranstalter des Kleider- und Spielzeugmarktes in Luckenwalde mit ihren Familien. Quelle: Robin Knies
Luckenwalde

Am Sonnabend wurde im Jugendhaus der evangelischen Gemeinde neben der Jakobikirche bereits zum 23. Mal der Kleider- und Spielzeugmarkt veranstaltet. Wie jedes Mal konnten die Besucher Kinderkleidung und Spielsachen erstehen, die von anderen Familien zum Verkauf angeboten wurden. Der besonders für Kinder interessante Flohmarkt findet zweimal jährlich im Frühjahr und im Herbst statt und wird bereits seit zwölf Jahren von sieben Luckenwalder Frauen organisiert.

Das Angebot war groß und so fanden sich zahlreiche Luckenwalder jeden Alters ein, um das eine oder andere Schnäppchen für sich oder ihre Lieben zu machen. Die Angebotspalette hängt natürlich immer von den Verkäufern ab, doch auch die Nachfrage ist jedes Mal unterschiedlich: „Im einen Jahr ist Bettwäsche total vergriffen, im nächsten ist es eine bestimmte Kleidungsgröße“, erklärte Katrin Radde, eine der Veranstalterinnen des Marktes. „In diesem Jahr wiederum war der Anteil an Spielzeug ziemlich hoch.“ Die zweifache Mutter ist schon seit zwölf Jahren an der Organisation beteiligt und wird wie die meisten der Veranstalterinnen von ihrer Familie beim Verkauf unterstützt.

Besucher erstaunt über guten Zustand der Sachen

Neben Kuscheltieren, Brettspielen und Bekleidung wurden auch Kaffee und selbst gebackener Kuchen angeboten, so dass auch die Erwachsenen ihre Freude hatten. „Hier kann ich Spielzeug für meinen Großen und Klamotten für meine Kleine kaufen“, sagte Katrin Schliebner, die den Markt zum ersten Mal besuchte. Die Jüterbogerin war durch eine Freundin auf die Veranstaltung aufmerksam geworden und zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt des Angebots und dem guten Zustand der Sachen.

Auch Steffi Herzog aus Luckenwalde erwarb Artikel für ihre zwei und fünf Jahre alten Kinder. Die Familie ist schon länger bei der Luckenwalder Aktion dabei und verkauft auch eigene Bekleidung und Spielsachen. „Das einzige Problem ist, dass ich hier meistens mehr ausgebe als ich einnehme“, sagte die zweifache Mutter lachend. Dank des vielfältigen Angebots und der guten Preise haben sich bereits zahlreiche Stammgäste etabliert. „Manche Leute kamen vor Jahren zum ersten Mal mit ihren Kindern hierher“, so Katrin Radde, „und heute kommen sie schon mit ihren Enkeln.“

Erlöse für gemeinnützige Zwecke

Die über den Verkaufsbeitrag hinausgehenden Erlöse kommen einem gemeinnützigen Zweck zugute. So wurde in den vergangenen Jahren bereits an die Bibliothek oder für die Kirche gespendet. Zum nächsten Mal wird der Kleider- und Spielzeugmarkt voraussichtlich im September oder Oktober diesen Jahres stattfinden.

Von Robin Knies

Frühjahrsputz auf dem evangelischen Waldfriedhof in Rangsdorf: Am Wochenende halfen wie in jedem Jahr Freiwillige dabei, den Friedhof frühjahrstauglich zu machen. Die Kapelle hat im Ort eine große Bedeutung und wird zu Kulturveranstaltungen regelmäßig besucht.

27.03.2017

Auf der Landesstraße 70 ist am Samstagnachmittag ein betrunkener 54-Jähriger ohne Führerschein gegen einen Leitungsmast geknallt. Der Mann fuhr mit seinem BMW aus Lüdersdorf in Richtung Kummersdorf-Alexanderdorf. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Er hatte 2,33 Promille im Blut.

26.03.2017

Sonntagmorgen um 6.30 Uhr kontrollierte die Luckenwalder Polizei eine Gruppe herumgrölender Jugendlicher in der Breiten Straße. Bei einem 16-Jährigenfanden sie einen Elektroschocker in Form eines Smartphones. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

26.03.2017