Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming „LUK“ ist passé
Lokales Teltow-Fläming „LUK“ ist passé
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 17.06.2013
Anzeige
LUCKENWALDE

Diese hat sich kürzlich gegen die Zulassung von Altkennzeichen ausgesprochen. „LUK“, „ZOS“ oder „JUE“ – die Kürzel sind bald nur noch Geschichte. Der Grund: Die Bevölkerung habe kein Interesse geäußert.

Nicole Hage kann das bestätigen: „Kennzeichen sind doch nur Kennzeichen, der Rest ist egal“, sagte sie, während sie ihren Einkauf ins Auto bugsierte. Für Nostalgie ist in Luckenwalde und Umgebung offenbar kein Raum. Und das obwohl eine repräsentative Universitätsstudie, die unter anderem auch in Luckenwalde durchgeführt wurde, gegenteiliges besagte. Eine Studie, deren Ergebnis die Luckenwalder Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide überrascht hatte. Rund drei Viertel aller Befragten hatten sich für die Altkennzeichen ausgesprochen. Herzog-von der Heide, hatte kürzlich gegenüber der MAZ gesagt, sie selbst würde sich für das „TF“ entscheiden. Für eine weitere Stellungnahme war sie gestern nicht mehr zu erreichen.

Tatsächlich teilen sich die Lager. Ältere Menschen, die sich noch gut an die Altkreise erinnern können, wünschen sich die alte Ziffernkombi. Andere finden, man sollte seine Heimatliebe anders ausdrücken, etwa mit einem Aufkleber auf dem Auto. In Luckenwalde habe laut Kreisverwaltung so auch nur ein Einziger die Forderung nach dem „LUK“ gestellt. Das „ZOS“ für Zossen wollten immerhin 13 Leute zurück.

Hubert Grosenick, der das Straßenverkehrsamt des Kreises leitet, kann das mangelnde Interesse der Jüngeren an den alten Schildern nachvollziehen. „Damit ließen sich heute logisch nur noch die gleichnamigen Städte verbinden“, sagte er gestern gegenüber der MAZ. Nicht jedoch die damit in Verbindung stehenden Altkreise, so der Beamte. Der Landkreis habe in den 20 Jahren nach der Kreisgebietsreform eine neue Identität entwickelt. Eine, für die nun das „TF“ stehe.

In anderen Kreisen sehen die Gemeinden hingegen Bedarf für die alten Schilder-Kürzel. Zwölf von einst 43 Altkennzeichen, darunter die von Wittstock (WK) und Kyritz (KY), werden bald wieder durch die Straßen der Mark kurven. Fünf von zwölf brandenburgischen Landkreisen haben einen solchen Antrag gestellt.

Teltow-Fläming war nicht dabei. Ob es letztendlich bei der Entscheidung bleibt, Grosenick kann es nicht sagen. Es sei nicht ausgeschlossen, sagte er, dass weitere Altkennzeichen beim Bundesministerium beantragt werden. (Von Marion Schulz)

Teltow-Fläming Bürgermeisterin Monika Nestler nimmt sich den Sorgen der Anwohner an - Obstbäume bringen Gottsdorfer auf die Palme

Die Baumpflanzaktion in Gottsdorf hat für ziemlichen Wirbel gesorgt. Die Bewohner sind verärgert, weil sie nicht rechtzeitig und ausreichend informiert worden waren.

17.06.2013
Teltow-Fläming Putzige Neugeborene gibt es im Luckenwalder Tierpark zu bestaunen / Weiterer Nachwuchs wird noch diesen Monat erwartet - Wildes Kinderzimmer

„Oma guck mal, da sind ganz viele kleine Ferkel. Die musst du unbedingt fotografieren“, forderte die Enkelin gestern ihre Oma auf. Doch bevor diese den Fotoapparat zücken konnte, um die sieben kleinen Frischlinge abzulichten, waren diese längst auseinander gelaufen.

17.06.2013
Teltow-Fläming Beim Squash geht es rasant zur Sache / Die einstige Trendsportart leidet an Nachwuchsmangel - Im Viereck springen

Eines schon mal vorne weg: So schlimmen Muskelkater wie nach diesem Match hatte ich während der vergangenen Wochen noch nie. In der Sportwelt Dahme habe ich eine Trendsportart getestet, die etwas in die Jahre gekommen ist: Squash.

17.06.2013
Anzeige