Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ladendieb schlägt Polizist krankenhausreif
Lokales Teltow-Fläming Ladendieb schlägt Polizist krankenhausreif
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 27.06.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Luckenwalde

Ein 21 Jahre alter Mann wurde am Montagnachmittag in einem Luckenwalder Einkaufsmarkt beim Ladendiebstahl beobachtet. Er hatte dort Lebensmittel und Süßigkeiten im Warenwert von 48 Euro gestohlen und war mit der Einkaufstasche voller Diebesgut aus dem Verkaufsraum gelaufen, ohne zu bezahlen. Dabei löste das akustische Diebstahlsalarmsystem des Marktes aus.

Polizist in zivil greift ein

Ein nicht im Dienst befindlicher Polizeibeamter in zivil erkannte die Situation, hielt den Täter mit der entwendeten Ware noch im Eingangsbereich des Marktes fest und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Ein weiterer Kunde kam hinzu und unterstützte den Polizisten beim Festhalten.

Nasenbeinbruch, Kopfplatzwunde, Halswirbelsäulenstauchung

Der Täter versuchte, sich durch Schlagen und Treten zu befreien, und versetzte dem Polizeibeamten eine massive Kopfnuss. Der Polizist erlitt dadurch einen Nasenbeinbruch und eine stark blutende Kopfplatzwunde sowie eine Halswirbelsäulenstauchung. Auch die Brille des Beamten ging dabei zu Bruch.

Mehrere Zeugen greifen ein

Trotzdem gelang es dem Beamten und mehreren beherzten Bürgern sowie Marktmitarbeitern, die sich auf den sehr aggressiven und weiterhin um sich schlagenden Täter setzten, ihn bis zum Eintreffen weiterer Polizisten festzuhalten.

Der verletzte Polizeibeamte wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Der aggressive 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Teltow-Fläming gebracht. Über den weiteren Verfahrensweg entscheidet die Staatsanwaltschaft.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Sie pöbeln Passanten an, belästigen eine 18-Jährige und greifen deren Vater an: Drei junge Männer haben am Montagabend am Bahnhof Jüterbog randaliert und sogar mit Steinen aus dem Gleisbett geschmissen. Ein Lokführer hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert.

27.06.2017

Wirtschaftsexperten witterten in der Flüchtlingskrise eine große Chance für den regionalen Arbeitsmarkt, auf dem seit Jahren Fachkräfte fehlen: Die Ausbildung und berufliche Integration von Flüchtlingen. Doch noch betrifft das vor allem Einzelfälle. Grund sind vor allem fehlende Sprachkenntnisse.

04.07.2017

Am 3. Juni entscheidet der Senat der Technischen Hochschule Wildau, wer in Einrichtung in den kommenden sechs Jahren führen soll. Zwei Kandidaten stehen noch zur Wahl: der bisherige Präsident László Ungvári und die bisherige Vize-Präsidentin Ulrike Tippe. Beide haben ihre Ideen am Montag in der Hochschule vorgestellt.

30.06.2017
Anzeige