Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Lesen statt Wiegen
Lokales Teltow-Fläming Lesen statt Wiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 20.11.2017
Arbeitseinsatz am Schlenzeraner Wiegehäuschen. Quelle: Isabelle Richter
Schlenzer

Am Sonnabend ging es für die Schlenzeraner wieder einmal an den jährlichen Herbstputz. Neben den üblichen Einsätzen auf dem Friedhof und im Park hatten sich vier Einwohner das kleine Wiegehäuschen vorgenommen.

Kiefernbohlen sorgen für Sicherheit

Vor dem winzigen Haus befindet sich die alte Wiegefläche. „Damit haben die Landwirte früher ihre Erntemengen ermitteltet“, erklärt Ronny Kutz. Zusammen mit drei weiteren Helfern erneuerte er die alten Bohlen auf der Wiegefläche.

Denn die waren nicht nur marode, sondern auch langsam eine Gefahr für jeden, der dort hinüber wollte. Mit den neuen Kiefernbohlen von Edgar Wolske ist die Abdeckung nun wieder trittfest.

Keine Angst vor Vandalismus

In den wärmeren Monaten soll der Bereich künftig als Rastplatz für Skater oder Dorfbewohner dienen. In dem kleinen Häuschen dahinter hat sich die Dorfgemeinschaft dazu entschieden, eine kleine Bibliothek einzurichten. Von Frühjahr bis Herbst soll diese für alle öffentlich begehbar sein.

Angst vor Vandalismus habe man dabei erstmal noch nicht. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, lautet die Devise von Ronny Kutz, Edgar Wolske, Ralph Mayer und Wilfried Liese.

Um die Bibliothek und andere Aktivitäten im Dorf künftig besser verwalten zu können, möchten die Schlenzeraner wieder einen Dorfverein gründen. Angestrebt ist auch, das alte Sportlerheim wieder nutzbar zu machen.

Von Isabelle Richter

Im Nuthe-Urstromtaler Ortsteil Gottsdorf wackelten schon so einige Grabsteine. Sie sollten aus Sicherheitsgründen abtransportiert werden, vor allem wenn keine Nachfahren mehr dort waren, um sich um die Gräber zu kümmern. Doch eine Initiative sorgte nun für neue, stabile Fundamente, damit besonders alte Grabmale erhalten werden.

23.11.2017

Der Kunstverein Ludwigfelde hat am Wochenende zur 16. Kunstauktion ins Ludwigsfelder Rathaus eingeladen. Von schlichtem Holzschmuck und Skulpturen bis zu zarten Aquarellen und leuchtenden Ölgemälden reichte die Palette der künstlerischen Arbeiten, die unter den Hammer kam.

23.11.2017

Der Kulturverein Blankenfelde hat zu einem Ringelnatz-Abend in die „Alte Aula“ nach Blankenfelde eingeladen. Professor Wolf Butter präsentierte sein Programm „Gnädige Frau, bitte trösten Sie mich“ und stellte das Schaffen von Joachim Ringelnatz dem Publikum näher vor.

20.11.2017