Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Löwendorf feiert Lindenblütenfest
Lokales Teltow-Fläming Löwendorf feiert Lindenblütenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:10 06.06.2016
Die Schaufel des Mini-Baggers musste genau bewegt werden.
Anzeige
Löwendorf

Bei strahlendem Sonnenschein begingen die Löwendorfer ihr 22. Lindenblütenfest. Die Organisatoren, die Mitglieder des Vereins Löwendorf 98, hatten wieder ein buntes Programm für jedes Alter auf die Beine gestellt.

Für den Nachwuchs gab es einen Bastelstand des Trebbiner Horts. Verona Kroop ist schon seit den Ursprüngen des Festes mit dabei und sorgte wieder mit dafür, dass die Kleinen Ketten basteln, malen und eigene Kerzen entwerfen konnten. „Ich habe mich die ganzen Jahre für die Kinder darum gekümmert, weil ich weiß, dass sie das gerne machen. Wir bieten immer die verschiedensten Dinge an und die Kinder können das Gemachte gleich kostenlos mitnehmen.“

Es war voll beim Lindenblütenfest in Löwendorf Quelle: Lisa Blech

Anwohnerin Carola Grüneberg sorgte sich ebenfalls um das Wohlergehen der Kleinen und verschenkte geschnittene Wassermelonen. „Es macht Spaß und ich mache es auch anlässlich des Kindertages. Gerade bei der Hitze ist Wassermelone eine feine Sache.“

Für Spiel und Spaß sorgten außerdem eine große Hüpfburg, ein Mini-Bagger, Kegeln und eine Tombola. Zudem verkaufte die regionale Patchworkgruppe Beutel und Stoffglöckchen. Die Erlöse kommen dem Gemeindezentrum zugute. „Wir wollen damit Dankeschön sagen. Unsere Gruppe trifft sich alle 14 Tage im Gemeindezentrum und wir freuen uns, dort zusammenkommen zu können“, sagte Bärbel Bartl aus Trebbin, die Mitglied der Patchworkgruppe ist.

Kia-Kinder sorgen für Unterhaltung

Für Unterhaltung sorgten die Kinder der Löwendorfer ASB-Kindertagestätte „Waldfrüchtchen“ und die Kleinen von Katis Tanzgruppe, die immer im Gemeindezentrum trainieren.

Die Frauen der Familien Templin und Steinhaus, die in Trebbin und Löwendorf wohnen, waren wieder beim Lindenblütenfest. Nicht zuletzt wegen der Blasmusik, wie die drei Generationen berichteten. Für musikalische Untermalung sorgten nämlich die Flämingthaler Musikanten. Außerdem sang der Chor der Fröhlichen Sänger aus Christinendorf.

Für das leibliche Wohl wurde mit einem Grill- und Getränkestand sowie mit dem alljährlichen Kuchenbuffet gesorgt. Ganze fünfzig Kuchen und Torten wurden von Bewohnern aus dem Ort gespendet. „So kommen immer viele Kuchen zusammen, die auch gerne mit nach Hause genommen werden. Das Fest ist schön, um das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gemeinschaft zu fördern“, sagte die Löwendorferin Marion Hesche, die Kuchen verkaufte.

„Das Kuchenbuffet ist immer sehr beliebt“, bilanzierte Simone Kaminski, Vorsitzende des Vereins Löwendorf 98. „Ich finde das Fest immer schön. Wir haben Stammgäste aus Löwendorf, Trebbin und anderen Stadtteilen. Man merkt, dass das Fest angenommen wird. Es ist immer voll bis zum Ende“, berichtete Simone Kaminski.

Von Lisa Blech

Im Wildpark Johannismühle entsteht derzeit ein neuer Kinderbauernhof. Am Sonntag wurde dort Richtfest gefeiert. Schon in zwei Monaten soll Eröffnung sein. Außerderm fand im Wildpark am Wochenende erstmals ein Mittelaltermarkt statt, ausgerichtet von der Gruppe aus Dabendorf.

06.06.2016
Lokales Jüterboger feiern 25 Jahre Städtepartnerschaft mit Aßlar - Erinnerungen und neue Eindrücke

Für einige Tage weilen Gäste as dem hessischen Aßlar in Jüterbog, um die seit nunmehr 25 Jahren währende Partnerschaft zwischen beiden Städten zu feiern. Gemeinsam wurde am Bahnhof der Aßlarer Platz eingeweiht.

09.06.2016

Tobias Michaelis, der in einer Behindertenwerkstatt in Ludwigsfelde arbeitet, fürchtete, seinen 30. Geburtstag allein feiern zu müssen, nachdem sein Vater gestorben war. Doch die Dörfer Mietgendorf und Schiaß, in denen er sich in der Feuerwehr und im Heimatverein engagiert, organisierten eine große Party für ihn.

06.06.2016
Anzeige