Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming „Löwin von Thyrow“ feiert 70.
Lokales Teltow-Fläming „Löwin von Thyrow“ feiert 70.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 22.03.2018
Jubilarin und Ortsvorsteherin Gertud Klatt (CDU) mit ihrem Lebensgefährten Christian Heller und ihren Söhnen Matthias und Robin (l.). Quelle: Foto: Abromeit
Anzeige
Thyrow

Kommunalpolitiker und Verbandsvorsteher, Freunde und Verwandte, viele Thyrower und Schulkinder – der Gastraum in der Kulturscheune Thyrow reichte kaum für die Gratulantenschar zum 70. Geburtstag von Ortsvorsteherin Gertrud Klatt (CDU), der 3. stellvertretenden Kreistagsvorsitzenden und Vorsitzenden des Heimatvereins Thyrow.

Gertud Klatt, die „Löwin von Thyrow“, hört ihrem CDU-Parteikollegen, dem Trebbiner Bürgermeister Thomas Berger, genau zu. Quelle: Jutta Abromeit

Wegen ihrer teils hartnäckig errungenen Erfolge wie eben der Kulturscheune ist sie als „die Löwin von Thyrow“ bekannt. Olaf Erdmann vom Heimatverein sagt: „Eigentlich haben wir hauptsächlich ihr unsere Infrastruktur zu verdanken: der Bahnhof ist erhalten, die neuen Wohngebiete, Gewerbeansiedlungen, wie die neue B 101 verläuft...“ Und er erinnert an die Willkommenskultur nach dem Mauerfall: „Gertrud Klatt riss die anderen mit und sagte: Wir müssen die Neubürger begrüßen, von allein kommen sie nicht.“

Trebbins Bürgermeister Thomas Berger (CDU) sagte: „Sie ist unbequem, aber gern gesehen im Rathaus.“ Und er verriet: Er holte sich als junger Politiker Rat bei ihr. Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) bekannte, ideologisch nicht immer einig zu sein mit ihr – „aber wir können gemeinsam lachen“.

Von Jutta Abromeit

Schritt für Schritt zur Zimbel: Zu einem Workshop mit historischen Tänzen hatte der Verein Zollwache Trebbin ins Gemeindehaus Thyrow eingeladen. Eine erfahrene Tanzlehrerin zeigte die Kniffe des mittelalterlichen Tanzes.

22.03.2018
Teltow-Fläming Osdorfer Straße in Heinersdorf - In den Tod gerast

Ein 50 Jahre alter Berliner rast auf der Osdorfer Straße in Heinersdorf mit seinem Sportwagen in den Tod. Der Aufprall ist bei geschätzten 200km/h so stark, dass der Motor etwa 60 Meter weit aufs Feld geschleudert wird und brennt.

22.03.2018
Teltow-Fläming Evangelischer Kirchenkreis Zossen-Fläming - Bus-Nummernschilder mit tieferer Bedeutung

Drei nagelneue Opel-Kleinbusse wurden am Rande der Frühjahrssynode an den Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming übergeben. Sie sollen hauptsächlich zur Vernetzung der Jungen Gemeinden im weitläufigen Kirchenkreis dienen. Die Nummernschilder verweisen entweder auf die Bundesstraße des jeweiligen Einsatzortes oder auf eine Bibelstelle.

19.03.2018
Anzeige