Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Logistik-Boom in der Region

Dahmeland-Fläming Logistik-Boom in der Region

Die Logistik in der Region Dahmeland-Fläming erfährt seit Jahren einen starken Aufwärtstrend. Besonders das Güterverkehrszentrum Berlin Süd in Großbeeren ist auf Top-Plätzen im deutschen und europäischen Ranking und laut Experten „eine einzige Erfolgsgeschichte“. Das Erfolgsgeheimnis erfahren Sie im folgenden Artikel.

Voriger Artikel
Fehler bei der Zustellung
Nächster Artikel
„Sommer ist schön – Orgel ist schön“

Die Container stapeln sich im umsatzstarken und ständig wachsenden Güterverkehrszentrum Berlin Süd in Großbeeren.

Quelle: Christian Zielke

Dahmeland-Fläming. Im Güterverkehrszentrum (GVZ) Berlin Süd in Großbeeren gehen die Bauarbeiten schnell voran. Erst im Mai wurden sie aufgenommen, mittlerweile steht schon das Stahlgerüst. Dort entsteht bald die zweite Halle des größten britischen Online-Versandhandels für Mode und Schönheit namens Asos. Vor ein paar Monaten erst bezog das stark expandierende Unternehmen die von Alcaro Invest errichtete Logistikfläche von etwa 16,75 Hektar.

Attraktive Standortfaktoren in der Region

Asos ist nur eines der vielen rasant wachsenden Logistikunternehmen in der Region. „Kaum eine Branche hat sich in den letzten Jahren in Brandenburg so stark entwickelt wie die Logistik“, sagte der Chef der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), Steffen Kammradt, im Vorfeld einer Logistik-Messe in München Mitte Mai. Die attraktiven Standortfaktoren locken die Unternehmen an: Die zentrale Lage der beiden Landkreise im Ballungsraum Berlin-Brandenburg und die direkte Anbindung an die wichtigen europäischen Nord-Süd-und Ost-West-Verbindungen, der künftige Flughafen Berlin-Brandenburg in Schönefeld, der Binnenhafen Königs Wusterhausens sowie autobahnnahe Industrie- und Gewerbestandorte. Für Personalentwicklung und Innovation ist die Technische Hochschule Wildau anerkannter Partner.

Die Logistikschwerpunkte in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Im Landkreis Dahme-Spreewald sind vor allem Schönefeld, Wildau, Mittenwalde und der Hafen von Königs Wusterhausen wichtige Logistikzentren. In Schönefeld siedeln Firmen wie Unitax, Dachser oder die Deutsche Post. In Wildau Johann A. Meyer und Transthermos, in Mittenwalde Edeka und Hermes und am Hafen von Königs Wusterhausen Lutra. In Teltow-Fläming siedeln die Firmen vor allem im GVZ Großbeeren, in Ludwigsfelde und in Trebbin. Zu nennen sind hier unter anderem das Volkswagen-Tochterunternehmen Original Teile Logistik und Home 24 in Ludwigsfelde, im GVZ Großbeeren unter anderem Kühne und Nagel , Lidl, Deutsche Post, DB Schenker Deutschland, Docdata, Fiege oder Rhenus. Der Porta Möbel Onlineshop sitzt in Trebbin.

Positive Konjunkturberichte der Industrie-und Handelskammern

Nach dem Konjunkturbericht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus vom Frühjahr 2017 wächst die gesamte Wirtschaft im Landkreis Dahme-Spreewald. Die Geschäftslage schätzten 90 Prozent der befragten Unternehmen mit gut oder befriedigend ein. Damit hat die gewerbliche Wirtschaft im Landkreis Dahme-Spreewald das hohe Niveau des Vorjahres gehalten. Ähnlich sieht es bei den Geschäftserwartungen aus: In den kommenden Monaten rechnen 15 Prozent der befragten Unternehmen mit besseren, 71 Prozent mit gleichbleibenden und 14 Prozent mit schlechteren Geschäften. Auch der Konjunkturbericht der Industrie- und Handelskammer Potsdam fällt positiv aus: Die Unternehmen in Teltow-Fläming schätzten ihre Geschäftslage zu 54 Prozent als gut, 44 Prozent als befriedigend ein. Lediglich zwei Prozent sehen sich in einer schlechten Geschäftslage. Die Geschäftserwartungen sind ebenfalls positiv: 23 Prozent rechnen mit einer besseren und 70 Prozent der Befragten mit gleichbleibenden Geschäften. Lediglich sieben Prozent gaben an, mit schlechteren Geschäften zu rechnen.

Positives Gewerbeflächengutachten des Landkreises Teltow-Fläming

Laut dem Wirtschaftsprofil und Gewerbeflächengutachten der IHK Potsdam für 2025 (PDF-Datei) sind Industrie, Logistik, Baugewerbe, Handel und Landwirtschaft im Landkreis Teltow-Fläming die bedeutendsten Wirtschaftszweige. Gemessen am sogenannten Lokationskoeffizienten, der ausdrückt, inwieweit eine Branche am Standort im Vergleich zum Bundesdurchschnitt stärker oder schwächer vertreten ist, sind diese überproportional bedeutend.

Das Güterverkehrszentrum in Großbeeren „ist eine einzige Erfolgsgeschichte“

Verantwortlich dafür sind laut IHK Potsdam vor allem auch die Brandenburger Güterverkehrszentren, die auf Top-Plätzen im deutschen und europäischen Ranking sind. Vor allem im Online- und Versandhandel sei die Nachfrage weiter hoch. Auch Schönefelds Bürgermeister Udo Haase (parteilos) weiß das: „Die Logistik in Schönefeld wächst schon seit der Wende. Durch den Bau des Flughafens wurde der Wachstumsprozess natürlich noch verstärkt. Dachser und Unitax sind nur zwei namhafte, hier ansässige Unternehmen. Und die wenigen Firmen, die aus Schönefeld abgewandert sind, bleiben im Landkreis.“

Das Erfolgsrezept

Für den Erfolg musste viel getan werden, wie Eberhard Tief, der Geschäftsführer des Landesverbands des Berliner und Brandenburger Verkehrsgewerbes, weiß: „Das Güterverkehrszentrum Berlin Süd in Großbeeren ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Aber da haben die Beteiligten auch alles richtig gemacht: Es wurden Infrastrukturinvestitionen getätigt und die Verfügbarkeit gesichert. Da haben Politik und Landesregierung gut zusammengearbeitet. Damit wurden den Unternehmen Perspektiven geboten. Das ist eigentlich das Erfolgsrezept.“

Hochstimmungsdämpfer durch hohe Steuern und Umweltauflagen

Trotz des Booms behalten die Unternehmen die Risiken für die weitere Entwicklung im Auge. Laut der IHK Cottbus geben viele Betriebe als größtes Problem an, geeignetes Fachpersonal zu finden. Erhebliche Risiken werden auch in den wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen gesehen. Dazu zählen unter anderem die politischen Unruhen in vielen Teilen der Welt, die hohe Last durch Steuern und andere Abgaben sowie hohe Umweltauflagen in Deutschland. Zur Sicherung des Wirtschaftsstandorts Teltow-Fläming hat die IHK Potsdam verschiedene Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Dazu zählt die „Fokussierung auf wissensintensive Wirtschaftszweige“.

Von Josefine Kühnel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg