Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Lu-Fest im Juni

Ludwigsfelde Lu-Fest im Juni

Die Autobauerstadt Ludwigsfelde will mit dem Lu-Fest ein ganz ortsspezifisches Event in der Region etablieren. Wie, das verrieten Bürgermeister Andreas Igel (SPD) und Nadja Hocke, die neue Kulturchefin der Stadt.

Voriger Artikel
Die Wirtschaft wählt
Nächster Artikel
Kanuten-Treff mit Seeblick

Bürgermeister Andreas Igel und die Organisatoren des Lu-Festes auf der Rathaus-Dachterrasse und Kulturchefin Nadja Hocke (r.).

Quelle: Foto: Abromeit

Ludwigsfelde. Das Lu-Fest in der Autobauerstadt Ludwigsfelde soll als ganz ortstypisches Fest in der Region etabliert werden. Das erklärten bei einem Pressegespräch am Dienstag Bürgermeister Andreas Igel (SPD) und Kulturchefin Nadja Hocke. In diesem Jahr hat man mit der städtischen Wohnungsgesellschaft Märkische Heimat einen Partner, der „Silberhochzeit“ feiert. Rund um das Klubhaus und am Gebäude des großen Vermieters wird es am 23. und 24. Juni ein buntes Volksfest geben.

Andreas Igel erklärt: „Es soll ein Fest von Ludwigsfeldern für Ludwigsfelder sein. Wir wollen praktisch eine Bühne bauen und zeigen: So fühlt es sich an, sich einem größeren Publikum zu präsentieren.“ Diese Bühne werde lokalen Vereine geboten, so der Bürgermeister, ein pures Vereinsfest jedoch sei nicht geplant. Beginnen soll das Sommerwochenende bereits am Freitagabend. „Da wollen wir den Wettbewerb junger Musiker wieder aufleben lassen, den es bereits bei früheren Vereinsfesten gegeben hatte“, sagt Nadja Hocke.

Märkische-Heimat-Mitarbeiterin Janina Schütz erklärt: „Bei uns auf dem Gelände und an der Potsdamer Straße bieten wir ein Programm an, das vor allem auf Kinder und Familien ausgerichtet ist.“ Deshalb gebe es dort auch keinen Alkohol, aber unter dem Motto „Dein Heimatfest“ jede Menge Wettbewerbe, bei denen es vor allem für Kinder Preise zu gewinnen gibt, die erfolgreiche Ludwigsfelder Band „Meine“ auftritt oder eine Tabaluga-Show mit Original-Kostümen des Theaterstücks stattfindet. „Als Hauptact konnten wir die Pop-Schlager-Band ,Feuerherz’ gewinnen, die 2016 mit Florian Silbereisen auf Deutschland-Tour war“, sagt Schütz.

Den Rathausplatz wolle man zum Tanzen bringen, erklärt Nadja Hocke, „zum Beispiel mit dem ersten Ludwigsfelder Zumba-Flashmob“. Jeder, der daran teilnimmt, bekomme eine Überraschung. Außerdem wollen Ludwigsfelder Tanzgruppen und Vereine helfen, das Stadtmotto „Ludwigsfelde bewegt“ zu veranschaulichen.

Für Samstagnachmittag auf dem Rathausplatz sei eine Show „Udo live“ mit einem Udo-Lindenberg-Double gebucht, und im Klubhaus gebe es einen kleinen Tag der offenen Tür, an dem der Hausmeister technische Neuerungen zeigt. Für den Abend kündigt Andras Igel eine Laser-Schau „mit ein bisschen Pyro“ an. Es solle mal was anderes als ein reines Feuerwerk sein, so der Bürgermeister.

Am Lu-Fest-Wochenende werden Fontane- und der Bereich Potsdamer Straße gesperrt.

Von Jutta Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg