Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Luckenwalde: Mühlenweg als Rollator-Bremse
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde: Mühlenweg als Rollator-Bremse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 27.04.2016
Kaum ein Durchkommen für Gehbehinderte im Mühlenweg. Quelle: FOTO: Reck
Anzeige
Luckenwalde

Noch sind sie weitgehend selbstständig, die Bewohner des betreuten Wohnens im Komplex des Senioren-Nachbarschaftsheims am der Straße Zum Freibad in Luckenwalde. „Wir gehen noch einkaufen und kochen selbst“, sagt Waltraud Thomke am MAZ-Sorgentelefon.

Doch ganz so einfach ist es nicht, mit Gehhilfen wie einem Rollator in die Stadt zu kommen. Der kürzeste Weg führt über den Mühlenweg. Aber der ist in einem so schlechten Zustand, weiß die 83-jährige Rentnerin, dass es geradezu unmöglich ist, dort mit einem Rollator durchzukommen. Laut Waltraud Tomke betrifft dieses Problem nicht nur sie persönlich, sondern alle anderen Mieter des betreuten Wohnens auch. Es geht um 45 Mietwohnungen.

Auf Nachfrage der MAZ bestätigt die Stadtverwaltung, dass der Bürgersteig im Mühlenweg in Teilabschnitten nur eine Breite von 1,20 Metern habe, was für Nutzer von Kinderwagen und Rollatoren nicht ausreichend sei. „Eine Änderung der vorhandenen Gehwegbreiten ist nur im Zusammenhang mit einem Ausbau des Mühlenwegs einschließlich der Fahrbahn möglich“, heißt es vom Straßenamt.

Hoffnungen auf eine baldige Lösung des Problems bestehen nicht. „Es gibt derzeit keine konkrete Aussagen, wann der Ausbau und somit die Änderung der Gesamtsituation erfolgen kann“, teilt die Stadtverwaltung weiter mit. Derzeit sei es jedenfalls nicht geplant, die Gehwege im Mühlenweg mit einem anderen Belag zu erneuern. Im Zuge der Verkehrssicherung könnten nur Reparaturen durchgeführt werden.

„Wir können nur empfehlen“, so die Mitarbeiter des Straßenamts, „den Gehweg in Richtung Lückegärten zu nutzen, um zum Stadtzentrum zu gelangen.“ Denn dieser sei in einem guten Zustand, zumal der Gehweg auch als Zubringer zur Fläming-Skate dient und daher sogar mit kleinen Rollen gut zu befahren ist.

Jedoch: Dieser Weg ist nicht beleuchtet und daher nur im Sommer nutzbar. Dagegen sei der Mühlenweg im Winter die einzige beleuchtete Straße zwischen Seniorenheim und Stadtzentrum, sagt Waltraud Thomke.

Von Hartmut F. Reck

Teltow-Fläming Geschichtskonferenz in Jüterbog - Ein neues Bild von Tetzel soll entstehen

Die erste Historikertagung von Jüterbog widmet sich ab Freitag der Wahrheit und den Legenden um den Prediger Johann Tetzel, der in der Flämingstadt durch seinen Ablasshandel den Anstoß zur Reformation 1517 gab. Kurz vor dem Reformationsjubiläum soll ein differenziertes Bild von Tetzel entstehen, der mehr war als nur ein „Agent des Antichristen“.

27.04.2016

Die Golf-Saison hat auch auf den Plätzen der Region wieder begonnen – mit dem BB-Masters in Motzen steht der erste Höhepunkt bevor. Von Donnerstag bis Sonntag wird auf dem dortigen Clubgelände mehr als nur hervorragender Sport geboten. Und eine Woche später startet in Großbeeren wieder die beliebte Turnier-Serie des Autohauses Riller und Schnauck.

27.04.2016

Wozu einen Layouter beauftragen, wenn man auch selbst kreativ sein kann? Die Grundschüler aus Baruth haben ihr Schullogo einfach selbst gestaltet. Nun wollen sie T-Shirts zur 400-Jahr-Feier der Stadt mit ihrem neuen Markenzeichen bedrucken lassen. Doch das ist längst noch nicht alles, was die Schule plant.

27.04.2016
Anzeige