Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Therme-Schließfächer für Wertsachen
Lokales Teltow-Fläming Therme-Schließfächer für Wertsachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.02.2019
Die Luckenwalder Fläming-Therme. Dort wurden Spinde aufgebrochen. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Ausgerechnet jetzt, da in der Luckenwalder Fläming-Therme alle elektronischen Anschlüsse auf IP-Technik umgestellt werden, muss sich Betriebsleiterin Maxi Wohlauf auch noch um die Folgen der Einbrüche vom Wochenende kümmern. Unbekannte hatten am späten Samstagabend im Umkleidebereich insgesamt sieben Spinde aufgebrochen und daraus Bargeld gestohlen, während die ahnungslosen Gäste die Therme nutzten. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Betrieb läuft ohne Einschränkungen

„Die Polizei hat Spuren gesichert“, berichtet Maxie Wohlauf, „die defekten Schlösser wurden bereits entfernt und werden von uns jetzt ersetzt.“ Die Thermenchefin betont aber, dass der Badebetrieb ganz normal und ohne Einschränkungen weiterläuft. „Niemand muss Angst haben, dass seine Sachen bei uns nicht sicher sind“, sagt sie.

Maxie Wohlauf empfiehlt Badbesuchern, ihre Wertsachen in den gesonderten Wertschließfächern im Stiefelgang einzuschließen. „Die befinden sich an zentraler Stelle, wo ständig Publikumsverkehr ist, und nicht in einer hinteren Ecke“, sagt sie. Dort würde sofort auffallen, wenn sich jemand daran zu schaffen macht.

Überwachung per Kamera

Derzeit wertet die Badleitung mit der Kriminalpolizei die Vorfälle vom Wochenende aus. Danach werde man entscheiden, ob zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen notwendig sind. Überwachungskameras befinden sich jetzt schon an prägnanten Stellen: im Stiefelgang, in der Eingangszone und im gesamten Badebereich. Auch im Umkleidebereich sind Kameras angebracht, aber natürlich nicht dort, wo sich Besucher tatsächlich aus- und anziehen. Laut Wohlauf hat es Spind-Aufbrüche schon einmal gegeben, „das ist aber schon Jahre her“.

Von Elinor Wenke

Dahme-Spreewald A10 am Schönefelder Kreuz - Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte und zudem ein stattlicher Blechschaden sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Montagvormittag auf der A10 zwischen dem Schönefelder Kreuz und Rangsdorf ereignet hat.

11.02.2019

Mama oder Papa sind nicht mehr da. Der beste Freund aus Kita oder Schule ist tot. In solchen Fällen können Familienbegleiter Kindern helfen. Beispielsweise in der im Aufbau befindlichen Trauergruppe.

14.02.2019

Ein 59-Jähriger hat sich am Sonnabend nach einem Unfall bei Alexanderdorf-Kummersdorf unerlaubt vom Unfallort entfernt.

10.02.2019