Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Luckenwalde bekommt Rewe-Supermarkt

Markt öffnet Ende 2016 Luckenwalde bekommt Rewe-Supermarkt

Teltow-Flämings Kreisstadt bekommt im nächsten Jahr einen neuen Supermarkt. Der Supermarktriese Rewe will im Herbst eine Filiale in Luckenwalde eröffnen. Die Verträge dafür sind bereits unterzeichnet. In der Stadt herrscht große Freude über den neuen Supermarkt, denn mit der Eröffnung erledigt sich ein Jahre altes Problem.

Luckenwalde Am Nuthefließ 4 52.086165035904 13.169732093811
Google Map of 52.086165035904,13.169732093811
Luckenwalde Am Nuthefließ 4 Mehr Infos
Nächster Artikel
Jüterbog: Mann stirbt nach Hausbrand

2016 soll in Luckenwalde ein neuer REWE-Markt eröffnen..

Quelle: MAZ

Luckenwalde. Die Supermarkt-Kette Rewe kommt nach Luckenwalde. Eine Filiale mit 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche soll im Herbst 2016 in den derzeit leer stehenden Nuthepassagen zwischen Rudolf-Breitscheid-Straße und Nuthefließ eröffnet werden. Der Pachtvertrag mit dem Privateigentümer ist inzwischen unterzeichnet. Darüber informierte der Leiter des Luckenwalder Stadtplanungsamtes, Peter Mann, am Freitag in einem Pressegespräch.

Peter Mann präsentiert die Pläne zur Errichtung eines Rewe-Marktes am Luckenwalder Nuthefließ

Peter Mann präsentiert die Pläne zur Errichtung eines Rewe-Marktes am Luckenwalder Nuthefließ.

Quelle: Wenke

„Das ist eine Riesenbotschaft für Luckenwalde und ein vorfristiges Weihnachtsgeschenk für mich“, zeigt sich Mann erleichtert. Seit Jahren bemüht sich die Stadt vergeblich, die im Privateigentum leer stehenden Gewerbeflächen gegenüber der Kreisverwaltung zu beleben. „Das ursprünglich angedachte Shop-in-Shop-Konzept ist nie aufgegangen“, berichtet Peter Mann, deshalb wird das Einkaufszentrum künftig auch nicht mehr unter dem Namen „Nuthepassagen“ laufen.

Rewe wollte schon seit Längerem in Luckenwalde Fuß fassen

Nach einjährigen Verhandlungen sei es nun gelungen, Rewe für den Standort zu gewinnen. Laut Mann war das Unternehmen schon lange bemüht, in der Kreisstadt Fuß zu fassen, nun konnte der Privateigentümer aus Berlin die Einkaufskette von den Vorzügen am Nuthefließ überzeugen. Das Weihnachtsgeschäft 2016 soll schon voll mitgenommen werden.

Bis dahin sind laut Mann aber umfangreiche Umbauarbeiten notwendig. So wird eine neue Brücke über die Nuthe gebaut, damit die Rewe-Kunden direkt barrierefrei vom benachbarten Parkhaus zum Einkaufsmarkt und zurück gelangen können. Die Arbeiten sollen Ende Januar/Anfang Februar beginnen. Am Parkhaus wird extra ein neuer Personenaufzug gebaut, das Parkhaus selbst mit insgesamt 205 Stellplätzen wird künftig bewirtschaftet und mit einer Schranke versehen werden. „Die Stadt setzt sich dafür ein, dass das Parkhaus auch künftig öffentlich genutzt werden kann und verhandelt zurzeit mit dem Eigentümer“, sagt Peter Mann, „möglicherweise werden wir einen Teil Stellplätze erwerben.“

Hintergrund

Ein neuer Privateigentümer hat im Jahr 2013 das Wohn- und Geschäftshaus am Nuthefließ 4, das Parkhaus und das Kino gekauft. Er wird mehr als eine Million Euro in den Umbau für den Rewe-Markt investieren.

Der Supermarkt zieht im Erdgeschoss auf einer Nutzfläche von 1400 Quadratmetern ein. Im Obergeschoss befinden sich 25 Wohnungen.

Die genehmigten Betriebszeiten für Rewe sind zwischen 6 und 22 Uhr. Die Öffnungszeiten sind von 7 bis 22 Uhr geplant.

Seinen direkten Zugang wird der Rewe-Markt vom Nuthefließ haben, aber auch vom Boulevard gut erreichbar sein. „Er wird ein Frequenzbringer für die Innenstadt, den Boulevard beleben und die Unterversorgung im Quartier Dahmer Straße abmildern“, freut sich Mann. Damit komme man dem Stadtentwicklungsziel, an beiden Seiten der Innenstadt attraktive Angebote zu haben, näher. Die Stadt habe demografische Daten wie Bevölkerungs- und Einkommensentwicklung sowie Stadtentwicklungspläne zugearbeitet und damit Standortbedenken bei Rewe ausräumen können. „Planungsrechtlich war das Vorhaben unproblematisch, da der Bebauungsplan dort schon immer eine Einkaufsfläche vorsieht“, sagt Mann. Aber umwelttechnische Belange wie geräuscharme Anlieferung oder Böschungsarbeiten und eine neue Brücke an der Nuthe mussten geklärt werden.

Neben der Belebung der Innenstadt erwartet der Planungsamtsleiter einen weiteren Effekt: „Für die Arbeit in zwei Schichten könnten bei Rewe bis zu 25 Arbeitsplätze geschaffen werden“, so Mann.

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg